Restaurants in MünchenElf Tipps für einen romantischen Abend

Verliebt beim Vietnamesen, nobel im Fischlokal oder Schlemmen wie damals in der Toskana: Wer sagt, dass man seinen Partner nur am Valentinstag zum Essen ausführen kann? Elf Tipps für einen Abend zu zweit.

Von SZ-Autoren

Goldmarie

Die Goldmarie kommt nicht pompös, sondern recht schlicht daher. Cremefarbene Wände, einfache Holzmöbel, Kreidetafeln, auf denen die Gerichte angeschrieben sind, und ein paar Kerzen. Mehr braucht es hier nicht, um ein heimeliges Gefühl zu erzeugen. Im Lokal sieht man Menschen jedes Alters, die sich angeregt unterhalten. Daneben lächelnde Kellner, die ohne Hektik Teller durch den Laden balancieren. Das ist alles so schön und harmonisch, man könnte das Gefühl kriegen, dieses Lokal sei eine Filmkulisse.

Die wunderbare Goldmarie in der Isarvorstadt eignet sich eigentlich für jeden Anlass, aber besonders natürlich für einen schönen Abend zu weit. Und man muss kein Gourmet sein, um sich hier wohlzufühlen. Die Gerichte sind wie das Interieur recht simpel, haben aber stets ein gewisses Etwas, und schmecken vorzüglich. Die Speisekarte ändert sich fast täglich, ist also für Überraschungen gut. Was es immer gibt: Südtiroler Kasnocken, Schweinebraten und Palatschinken.

Goldmarie, Schmellerstraße 23, Telefon: 089/51669272, www.goldmarie-muenchen.de Von Janina Ventker

Bild: lukasbarth.com 7. Februar 2019, 19:102019-02-07 19:10:53 © SZ.de/amm