Oktoberfest-Mode:Zieht den Münchnern die Lederhose aus!

Lesezeit: 5 min

Oktoberfest-Mode: Tracht, so weit das Auge reicht: Feiernde auf dem Münchner Oktoberfest.

Tracht, so weit das Auge reicht: Feiernde auf dem Münchner Oktoberfest.

(Foto: Christof Stache/AFP)

Früher galt die Tracht als konservatives Statement. Und heute? Marschieren damit alle beim Oktoberfest auf. Warum nur?

Eine Polemik von Bernd Kramer

Wer in seinem Leben das zweifelhafte Vergnügen hatte, ein paar Jahre in Köln zu verbringen, ist den Anblick eigentümlicher Garderobe gewohnt. Da sitzen die Mitmenschen morgens in der Straßenbahn und gucken so müde aus der Wäsche wie immer, nur dass plötzlich zwischen ihren Augen eine riesige Clownsnase in den Himmel ragt. Der Fahrkartenkontrolleur trägt Schweineohren aus quietschrosa Plüsch und kassiert ansonsten gewohnt streng die 60 Euro "erhöhtes Beförderungsentgelt" ein. Oder, alles vorstellbar in Köln, man bestellt einen Handwerker, der sich um die Küchengeräte kümmern soll, und wenn man die Tür öffnet, steht er da passenderweise im Brathähnchenkostüm. Herein und alaaf!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zur SZ-Startseite