WiesnDer FC Bayern geht verkatert aufs Oktoberfest

Nach dem Unentschieden gegen Wolfsburg ist nicht allen Spielern zum Feiern zumute. Aber was hilft das schon? Das Oktoberfest ist nun mal ein Pflichttermin.

So sieht es also aus, wenn der FC Bayern einen "schönen Scheißtag" auf der Wiesn verbringt. Den zumindest hatte Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Freitagabend nach dem verspielten Sieg gegen Wolfsburg prognostiziert. Ein paar Stunden später wirken Rafinha, James Rodriguez, Corentin Tolisso, David Alaba, Franck Ribéry und Kingsley Coman (von links) aber nicht so, als würde ihnen das 2:2 die Laune komplett verderben können. Vielleicht imitieren die Herren aber auch einfach nur eine Volksmusik-Boyband, und wirken deshalb so vergnügt.

Bild: Bongarts/Getty Images 23. September 2017, 17:042017-09-23 17:04:57 © SZ.de/infu/lkr