Ferienangebote im Münchner Marionettentheater:Die Puppen zum Tanzen bringen

Ferienangebote im Münchner Marionettentheater: Wer lugt denn da über das Gartentor? Bei ihrem Frühstück erhalten die Mäusefreunde an diesem Morgen Besuch von so einigen ungebetenen Gästen.

Wer lugt denn da über das Gartentor? Bei ihrem Frühstück erhalten die Mäusefreunde an diesem Morgen Besuch von so einigen ungebetenen Gästen.

(Foto: Münchner Marionettentheater)

Im August gibt es im Marionettentheater die "Abenteuer der kleinen Maus" zu sehen. Aber auch hinter der Bühne ist so manches Abenteuer zu erleben.

Von Barbara Hordych

"Jeden Tag ein neues Abenteuer" lautet das Motto der kleinen Maus im Münchner Marionettentheater. Doch dass sie an diesem Morgen beim Frühstück mit ihrem Mäusefreund Freddy von zwei ausgesprochen lästigen Katern überrascht wird und sich die beiden nach einer wilden Jagd in einem Kanalschacht vor ihren Verfolgern verstecken müssen, damit hat sie nicht gerechnet.

Das Stück "Die Abenteuer der kleinen Maus" steht im August gleich mehrmals auf dem Spielplan des Hauses, das seine Theaterferien in den Herbst gelegt hat und dafür in den Sommerwochen für seine kleinen und großen Zuschauer spielt.

Abenteuer erwarten aber auch die Kinder, die am 16. oder 23. August am Ferienprogramm "Ein Tag im Marionettentheater" teilnehmen: Unter kundiger Anleitung von Intendant Siegfried Böhmke und seinem Puppenspieler-Team kann dort jeder seine eigene Tuchmarionette bauen und deren Beweglichkeit im Spiel ausprobieren.

Alle arbeiten dabei nicht nur in der Werkstatt, sondern lernen darüber hinaus auch die Geheimnisse der Bühnentechnik näher kennen und erkunden den Puppenfundus. Abgerundet werden die Aktivitäten an diesen beiden Tagen mit dem Besuch der aktuellen Nachmittagsvorstellung - und die erzählt jeweils von den "Abenteuern der kleinen Maus".

Die Abenteuer der kleinen Maus, 16. 19.,20., 23. August, 15 Uhr; "Ein Tag im Münchner Marionettentheater", 6 - 12 Jahre, 16. und 23. August, 9.30 Uhr - 16.30, Marionettentheater, Blumenstr. 32, www.muema-theater.de

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFotografie
:Der Flaneur mit der Kamera

Friedrich Seidenstücker gilt als Chronist des Alltagslebens im Berlin der Weimarer Republik. Die Ausstellung "Leben in der Stadt" in der Münchner Pinakothek der Moderne feiert seine Wiederentdeckung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: