bedeckt München 17°

Ausgehen:"Da hab ich keine Angst"

Inhaber der Paradiso Tanzbar, Jürgen Mair, am 19.12.2018 in München.

"95 Prozent der Läden, die jetzt pleite gehen, wären ohnehin pleitegegangen", sagt der Betreiber der Tanzbar Paradiso, Jürgen Mair.

(Foto: Jan A. Staiger)

Jürgen Mair betreibt die legendäre Tanzbar Paradiso. Warum er glaubt, dass seine Disko die Corona-Krise überstehen wird, wieso er vielen Clubs, die jetzt pleitegehen, nicht hinterhertrauert und weshalb er hofft, dass nach der Pandemie eine "goldene Zeit" anbricht.

Interview von Philipp Crone, München

Wo sich Jürgen Mair derzeit aufhält, ist gar nicht so einfach zu ermitteln. Normalerweise ist bis auf zwei Wochen im Jahr klar: Mair ist in München, die Paradiso Tanzbar in der Rumfordstraße muss betreut werden. Nun ist er seit Monaten im Urlaub, gerade auf Mykonos. Zuvor war er mit der Familie im Campingbus unterwegs. Der 48-Jährige ist wohl einer der wenigen Club-Betreiber, die entspannt in die Zukunft und gerade sehr entspannt aufs Meer blicken.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Söder, Reiter und Huml bei Gesundheitsreferat, BEARBEITET FÜR DIE SZ
K-Frage
Kann Markus Söder auch Deutschland?
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Kim Frank
Pop
"Ich war voll von Teenage Angst"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite