Verkehr in und um München:S-Bahn-Verkehr bleibt eingeschränkt

Verkehr in und um München: Vor allem auf den Außenästen der S-Bahn ist vielerorts noch kein Betrieb möglich.

Vor allem auf den Außenästen der S-Bahn ist vielerorts noch kein Betrieb möglich.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Schnee und Eis erweisen sich als hartnäckiges Problem für den Münchner Nahverkehr. So fahren Busse und Bahnen am Mittwoch. Weitere Verbesserungen sind für Donnerstag in Aussicht gestellt.

Der Wintereinbruch in München mit viel Schnee und Eis liegt zwar schon ein paar Tage zurück - doch der Nahverkehr in München kämpft noch immer mit den Folgen. Der S-Bahn-Verkehr auf den Außenästen ist nach Angaben der Deutschen Bahn weiter stark eingeschränkt. 1500 Mitarbeiter der Bahn und beauftragter Unternehmen bemühen sich permanent um Verbesserungen im Bahnverkehr in Südbayern. Der U-Bahn-Betrieb läuft der MVG zufolge fahrplanmäßig, wenn auch mit Unregelmäßigkeiten. Auch die Busse fahren wieder - allerdings kommt es wegen Eis und Schnee auf den Straßen ebenfalls immer wieder zu Störungen. Die Tram ist auf den Linien 19, 20 und 27 normal unterwegs, auf der Line 21 im Abschnitt zwischen Westfriedhof und Max-Weber-Platz, auf der Linie 37 im Abschnitt Effnerplatz - Max-Weber-Platz. Weitere Linien wie die Straßenbahnen 12 und 28 sollten im Laufe des Tages zumindest in Teilabschnitten folgen, im Abschnitt Grünwald - Silberhornstraße der Tram 25 wird ein Ersatzverkehr mit Bussen vorbereitet. In der Zwischenzeit sind Taxis im Einsatz. Auch am Flughafen läuft noch nicht alles wieder nach Plan. Von rund 560 geplanten Flügen seien 60 annulliert worden, sagte ein Flughafen-Sprecher am Mittag.

So fahren die S-Bahnen in und um München am Mittwoch:

  • S1 Freising/Flughafen - Leuchtenbergring: Die S-Bahnen verkehren wieder auf dem Regelweg ab Neufahrn fahrplanmäßig nach Freising und nach München Flughafen.
  • S2 Petershausen/Altomünster - Erding: Die Linie S2 verkehrt wieder in beide Richtungen auf dem Regelweg. Zwischen Dachau und Petershausen verkehren die S-Bahnen im 40-Minuten-Takt.
  • S3 Mammendorf - Holzkirchen: Die Linie S3 verkehrt wieder zwischen Mammendorf und Holzkirchen.
  • S4 Trudering - Geltendorf: Der S-Bahn-Verkehr auf der Linie S4 ist nach wie vor komplett eingestellt. Ein eingleisiger Betrieb wird für den Donnerstag angestrebt.
  • S6 Ebersberg: Die Linie verkehrt wieder zwischen Tutzing und Grafing Bahnhof. Zwischen Grafing Bahnhof und Ebersberg ist weiterhin kein Zugverkehr möglich. Es besteht kein Ersatzverkehr.
  • S7 Kreuzstraße - Wolfratshausen: Die Linie S7 verkehrt zwischen Höhenkirchen-Siegertsbrunn und Großhesselohe-Isartalbahnhof. Zwischen Großhesselohe-Isartalbahnhof und Wolfratshausen ist ein Bus-Schienenersatzverkehr eingerichtet. Zwischen Höhenkirchen-Siegertsbrunn und Kreuzstraße ist ein Ersatzverkehr mit Taxis eingerichtet.
  • S8 Herrsching - München Flughafen: Die Linie S8 verkehrt zwischen München-Westkreuz und München-Flughafen.
  • S20: entfällt, ebenso die Taktverstärker auf den Linien S2, S3 und S8.

Wann die S-Bahn in und um München, auf die Tausende Berufspendler angewiesen sind, wieder regulär auf allen Linien fahren kann, ist weiterhin offen. Die aktuellsten Informationen finden Fahrgäste hier: www.s-bahn-muenchen.de/fahren/betriebslage.

Um die Strecken schneller wieder befahrbar zu machen, habe die Bahn zusätzliche Räumfahrzeuge unter anderem aus Baden-Württemberg und Hessen nach Bayern beordert. Mehr als 20 Maschinen seien dort nun im Einsatz. Experten prüften, ob diese Zahl noch erhöht werden könne. Das anhaltende Winterwetter und gefrierender Regen erschwerten die Räumarbeiten aber. Die Kombination aus riesigen Schneemengen und dann frostigen Minusgraden seien eine besondere Herausforderung, hieß es von mehreren Seiten. Bei der Tram in München fror Eis in den Schienen fest und brachte zum Räumen eingesetzte Fahrzeuge zum Entgleisen.

Verkehr in und um München: Einige Regionalbahnen sind wieder unterwegs durch Schnee und Eis.

Einige Regionalbahnen sind wieder unterwegs durch Schnee und Eis.

(Foto: Alessandra Schellnegger)
Verkehr in und um München: Mitarbeiter der Münchner Verkehrsgesellschaft kontrollieren die Oberleitung einer Tramstrecke.

Mitarbeiter der Münchner Verkehrsgesellschaft kontrollieren die Oberleitung einer Tramstrecke.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)
Verkehr in und um München: Schnee und Eis sorgen auf den Straßen weiterhin für Chaos.

Schnee und Eis sorgen auf den Straßen weiterhin für Chaos.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Schneefall hatte am ersten Adventswochenende in großen Teilen Süddeutschlands vor allem den Bahnverkehr lahmgelegt. Bäume blockierten Gleise, vereiste Oberleitungen und eingeschneite Züge verhinderten Fahrten. "Vielerorts waren Oberleitungen stromlos oder Stromabnehmer haben sich unter der Schneelast gesenkt. Die länger andauernde unterbrochene Energieversorgung bei kaltem Wetter führte dazu, dass Fahrzeuge teilweise nicht mehr aktiviert werden können und abgeschleppt werden müssen", erklärte die DB.

Für Mittwochmorgen hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor allem für den Südosten Bayerns noch einmal eine Unwetterwarnung vor Glatteis herausgegeben, die allerdings im Laufe des Vormittags aufgehoben werden sollte. Das wechselhafte Winterwetter aber bleibt in München in den kommenden Tagen, die Wetterlage sei aber "ziemlich dynamisch", so er DWD. Am Mittwoch bleibe es nachmittags und abends in der Stadt trocken mit Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt. In der Nacht werde die Unwetterwarnung wohl wieder auf Gelb (Stufe 1) geschaltet, denn es kann bei leichtem Schneefall, Frost und gefrierender Nässe wieder glatt werden.

Ein Sprecher des Münchner Flughafens rechnete nach 650 Annullierungen am Dienstag zwar mit weiteren Flugstreichungen vor allem am Mittwoch. Eine erneute Sperrung wegen Eisregens sei aber unwahrscheinlich. "Wir gehen davon aus, dass das Gröbste durch ist", sagte der Sprecher. "Bis sich die Lage stabilisiert, wird es aber sicher noch ein bisschen dauern." Passagieren wird geraten, sich vor Anreise zum Flughafen mit der Airline in Verbindung zu setzen, um den Status ihres Fluges zu erfragen. In den vergangenen Tagen waren Hunderte Menschen im Erdinger Moos gestrandet, weil ihre Flüge nicht starten und landen konnten.

In den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Starnberg sind auch am Mittwoch noch einige Schulen geschlossen: Wie das Kultusministerium mitteilt, ist am Gymnasium Olching und der Mittelschule Puchheim Distanzunterricht, auch die Berufsschule Starnberg hält keinen Präsenzunterricht ab.

Wie in den vergangenen Tagen bleibt der Tierpark Hellabrunn geschlossen, auch die Müllabfuhr und die Post kommen vielerorts in der Stadt nicht an ihr Ziel.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"Schon sehr außergewöhnlich"
:Wenn Wetterexperten staunen

Der Wintereinbruch hat Teile Bayerns lahmgelegt, an manchen Orten erreicht der Schnee Rekordhöhen. Wie geht es jetzt weiter? Das sagen Meteorologen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: