bedeckt München 22°

München heute:Eine Kreuzung, 32 Schilder / Auswege aus der "Kita-Krise"

Die Kreuzung von Georgenstraße und Tengstraße braucht 32 Zebrastreifen-Schilder.

32 Schilder, eine Kreuzung - die Ecke Georgen-/Tengstraße.

(Foto: Florian Peljak)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Gemeinhin ist in Fällen wie diesem schnell die Rede von einem "Schildbürgerstreich". Im Sinne von: Da haben es die Damen und Herren in den Amtsstuben mal wieder zu gut gemeint und eine Straße mit Verkehrsschildern nur so zugepflastert. Jüngstes Beispiel aus München: die Kreuzung von Georgenstraße und Tengstraße. Dort sind auf wenigen Metern genau 32 blaue Zebrastreifen-Schilder postiert. An nur einer Kreuzung. "Das ist ja wohl n Witz?", heißt es im Netz schon. Und: "Für die ganz Blinden."

Doch tatsächlich ist diese Beschilderung völlig richtig und im Einklang mit den einschlägigen Vorschriften erfolgt (von denen es nicht eben wenige gibt). An der Ecke Georgen-/Tengstraße, die genau auf der Grenze zwischen den Stadtteilen Schwabing-West und Maxvorstadt liegt, gab es bislang eine Ampel. Die war alt, und die Stadt entschied, sie nicht zu erneuern, sondern abzubauen und durch Zebrastreifen zu ersetzen, wie ein Sprecher des Kreisverwaltungsreferats erläutert. Das sei in Tempo-30-Zonen zwingend, und das geschah jetzt in den Sommerferien.

Wie Zebrastreifen oder Fußgängerüberwege (so der juristisch korrekte Begriff) auszusehen haben, ist jedoch detailliert geregelt. Dort müssen die bekannten blauen Schilder hängen (um genau zu sein: das Verkehrszeichen 350 Fußgängerüberweg nach Anlage 3 zu § 42 StVO). Und zwar jeweils links und rechts - und am besten jeweils noch verdoppelt an einem sogenannten "Kragarm über der Fahrbahn (Torbogenwirkung)". So ist es nachzulesen in den bundesweit gültigen "Richtlinien für die Anlage und Ausstattung von Fußgängerüberwegen (R-FGÜ 2001)". Macht bei vier Zebrastreifen also 16 Schild-Hängorte, das jeweils in beide Fahrtrichtungen, macht am Ende 32 Schilder. Zur Hälfte als reflektierende Schilder, zur Hälfte als von innen her beleuchtete - so wie in den Richtlinien vorgeschrieben.

Alles ganz normal also, heißt es aus dem Kreisverwaltungsreferat. Ungewöhnlich sei nur die Ballung - es komme halt nicht so oft vor, dass an einer Kreuzung gleich vier Zebrastreifen markiert werden.

DER TAG IN MÜNCHEN

Kinderbetreuung in München Nicht alle Eltern haben einen Betreuungsplatz für ihre Kinder gefunden. Die Grünen im Rathaus fordern deshalb mehr Transparenz bei der Vergabe und mehr Anreize für Erzieher.

Das Oktoberfest ist für E-Scooter tabu Betrunkene nutzen die E-Tretroller besonders gerne. Nun haben sich die Roller-Vermieter mit Stadt und Polizei auf eine Sperrzone während der Wiesn geeinigt - um niemanden in Versuchung zu führen.

Isarinselfest feiert Jubiläum Bei dem Fest zwischen Ludwigs- und Maximiliansbrücke bleibt auch beim zehnten Mal vieles beim Alten, die Sponsoren ändern sich aber: Jetzt sind es Kleinbrauereien.

"Es ist ein aufregender Tag" Mit Schultüten im Arm machen sich Erstklässler auf den Weg zum Unterricht. Mit am Straßenrand: Schulweghelfer und prominenter Besuch.

MÜNCHEN ERLESEN

Germany's Next Topmodel "Meiner Genderprofessorin wird das Herz brechen"
jetzt

Germany's Next Topmodel

"Meiner Genderprofessorin wird das Herz brechen"

Heidi Klums Castingshow steht seit Jahren in der Kritik. Am Casting in München nahmen trotzdem wieder Hunderte Mädchen teil. Warum?

Oktoberfest "Zwei Finger an der linken Hand waren sofort ab"
SZ-Magazin

Der Fall meines Lebens

"Zwei Finger an der linken Hand waren sofort ab"

Der Zimmerer Benno Thalhammer baut das erste Mal ein Bierzelt für das Münchner Oktoberfest auf. Der Bau fordert ihn körperlich und mental wie bisher kein anderer.

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Ask Helmut Kopfgrafik Neu

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg