Sport in München:Stadtrat unterstützt Bewerbung für Leichtathletik-WM

Sport in München: Der Olympiapark mit dem Olympiastadion, der Olympiahalle und der Schwimmhalle im Sommer 2022. Damals fanden die European Championships in München statt.

Der Olympiapark mit dem Olympiastadion, der Olympiahalle und der Schwimmhalle im Sommer 2022. Damals fanden die European Championships in München statt.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Nach der Sanierung des Olympiastadions sollen die weltweiten Titelkämpfe 2029 oder 2031 in der Landeshauptstadt ausgetragen werden.

Die drei größten Fraktionen im Münchner Stadtrat plädieren parteiübergreifend für eine Bewerbung der Landeshauptstadt um die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2029 oder 2031. Das Referat für Bildung und Sport wurde aufgefordert, die nötigen Schritte und erforderlichen Kosten darzulegen, wie es in einer gemeinsamen Erklärung vom Montag heißt.

Die Titelkämpfe sollen im Olympiastadion stattfinden, das demnächst saniert und von Oktober 2025 an für rund 20 Monate komplett geschlossen wird. Im Sommer 2027 soll es wieder öffnen. Beppo Brem, sportpolitischer Sprecher der Rathaus-Fraktion von Grünen und Rosa Liste, hält eine Leichtathletik-WM für "eine wunderbare Gelegenheit, nach Abschluss der Sanierung der Weltöffentlichkeit erneut die einzigartige Atmosphäre des Olympiaparks zu präsentieren".

Seine Kollegin Kathrin Abele von der SPD/Volt-Fraktion erinnerte an die Stimmung, die sich zuletzt bei den European Championships 2022 entfaltet habe, der Bündelung von Europameisterschaften in neun Sportarten: "Das wollen wir bei der Leichtathletik-WM 2029 oder 2031 wiederholen, dann im sanierten Olympiastadion." Auch die CSU/FW-Fraktion "unterstützt ausdrücklich die Bewerbung", wie deren Sport-Expertin Ulrike Grimm sagte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGastronomie
:Ein Traum von einer Ente

Die St. Emmeramsmühle in Oberföhring ist nach einem Jahr Pause wieder ein Ausflugslokal. Das Essen hat allerdings seinen Preis.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: