Landtagswahl in München 2023:Duelle um die Direktmandate

Lesezeit: 4 min

Landtagswahl in München 2023: In neun Münchner Stimmkreisen kämpfen die Parteien um das Direktmandat für den bayerischen Landtag.

In neun Münchner Stimmkreisen kämpfen die Parteien um das Direktmandat für den bayerischen Landtag.

(Foto: Robert Haas)

Im kommenden Jahr könnte es in allen neun Münchner Stimmkreisen spannend werden: Die Grünen wollen ihren Erfolg vom letzten Mal ausbauen, die CSU muss ihren Ruf verteidigen. Die SPD dagegen hat sich aus den Rennen längst verabschiedet.

Von Heiner Effern und Anna Hoben

Seit 28 Jahren ist sie CSU-Mitglied, im kommenden Jahr schickt ihre Partei sie auf eine schwierige, wenn nicht unmögliche Mission: Susanne Hornberger ist für die Landtagswahl im Herbst 2023 die CSU-Kandidatin für den Stimmkreis München-Mitte, vergangene Woche ist sie im Hofbräuhaus nominiert worden. Was sie dazu bewogen hat, in der neuen Grünen-Hochburg im Zentrum zu kandidieren? "Ich bin gefragt worden und empfinde das als große Ehre", sagt Hornberger. Dass sie antrete, heiße für sie, "für die Partei einzustehen".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Zur SZ-Startseite