Isar:Erholungsort, Partyzone und Lebensraum für seltene Tiere

Sonne in München

Lädt zum Verweilen ein: die Isar ist vor allem an sonnigen Tagen bei Münchnern beliebt.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Die Isar hat jahrhundertelang das Leben der Menschen in der Stadt geprägt. Heute hat sich der Blick auf den Fluss gewandelt. Wo führt das hin in einer wachsenden Großstadt wie München?

Von Thomas Anlauf

München ist eine Wasserstadt. Bäche ziehen sich ober- oder unterirdisch durch München, an zahlreichen Plätzen sprudeln Brunnen oder schießen Wasserfontänen in den Himmel. Im Süden liegen die großen Seen, im Norden, Osten und Westen kleine Baggerseen, die bei den Münchnerinnen und Münchnern fast ebenso beliebt sind. Die wichtigste Wasserader der Stadt aber ist seit der Gründung im Jahr 1158 die Isar.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beziehungsweise Folge 6
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Landtagswahl Sachsen - Feature
Bundestagswahl
Glückliches Land
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB