Hertzkammer:Raum für Vertrauen

Lesezeit: 1 min

Im Milla Club steht die "She-La" Party für "Lesbians and friends" mit Lady Dee an.

Von Anna Weiß

In Ruhe feiern gehen - für Frauen und Menschen aus der LGBTQIA+-Community leider nicht immer selbstverständlich. In München gibt es bereits einige Clubs, die den Sensibilisierungsprozess gestartet haben: Sie setzen Awareness-Manager ein, an die sich das Partypublikum bei Problemen wenden kann, teilen online Handlungsempfehlungen ("Helfe, wenn dich jemand danach fragt" und "Behandle deine Mitmenschen mit Respekt" steht etwa auf der Website des Harry Klein). Menschen, denen das überflüssig und selbstverständlich erscheint, wurde wahrscheinlich noch nie beim Feiern ungefragt in den Schritt gegriffen.

Aus der Community gründen sich deshalb zusätzlich geschützte Räume, auf Neudeutsch "safer spaces": Ein solcher ist in München der 1975 eröffnete Frauenbuchladen "Lillemors", der unter anderem gegründet wurde, um Austausch zwischen Frauen zu ermöglichen. Diese Idee wird weitergetragen: Die Münchner DJ Lily Lillemor zitiert den Namen der Buchhandlung, als Teil des queerfeministischen WUT-Kollektivs setzt sie sich dafür ein, die DJ-Szene in München inklusiver zu gestalten.

Und die seit elf Jahren existierende Partyreihe "She-La" richtet sich dezidiert an "Lesbian and Friends", also auch an die gesamte LGBTQIA+-Community. Der Name ist von einer Serien-Superheldin namens "She Ra" inspiriert, die nächste Party findet am Samstag im Milla Club statt. Dort wird Lady Dee auflegen, die in der Szene keine Unbekannte ist. Sie bringt langjährige Erfahrung als Disc Jockey mit, legte bereits vor Größen wie DJ Tomekk auf. Ihre Techno-Sets sind tanzbar, sie mischt nahtlos Chart-Hits ineinander, integriert unerwartete Drops. Auf ihren Social-Media-Kanälen sieht man sie glücklich hinter DJ-Pults stehen, und diese Freude strahlt auf ihre Fans ab, ein Mann hat sich gar ihre Unterschrift tätowieren lassen.

Apropos Tattoo: Parties wie "She-La" und Awareness in Clubs sind wichtig, damit aus dem Wandtattoo-Spruch "Dance like nobody's watching" bald ein "Tanzen, ohne dass dich jemand belästigt" wird.

She-La Presents: Lady Dee, Samstag, 19. Nov., Milla Club, Holzstr. 28, Einlass ab 23 Uhr

Zur SZ-Startseite

SZ PlusQueere Szene
:"Es geht darum, zu zeigen, wie ich die Welt sehe"

Malinga Krüger, 24, arbeitet als Fotografin, Model und Make-up-Artist. Über eine junge Künstlerin, die sich zwischen Politik und Ästhetik ihren Weg bahnt.

Lesen Sie mehr zum Thema