Agenten-Büros:"Und eine Tür weiter wurden womöglich Waffengeschäfte abgewickelt"

Lesezeit: 6 min

Finn Overdick enttarnt und fotografiert alte Geheimdienstbüros in München.

Finn Overdick enttarnt und fotografiert alte Geheimdienstbüros in München.

(Foto: Stephan Rumpf)

Stasi, CIA, BND: Während des Kalten Kriegs war München eine wichtige Schaltzentrale für Geheimdienste. Finn Overdick dokumentiert die Geschichten der Agenten-Büros - und der Menschen, die ausspähten und ausgespäht wurden.

Von David Wünschel

Mit dem Beginn der Morgengymnastik öffnete sich der Vorhang. Jeden Tag turnte die blonde Frau am Fenster - und das splitternackt. Dass Agenten in Spionagefilmen über eine Liebschaft stolpern, ist bekannt. Dass aber eine Frau so viele Geheimdienstler enttarnt wie in den Achtzigerjahren in München - das ist selbst im Kino selten der Fall.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Medizin
Ist doch nur psychisch
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Zur SZ-Startseite