Festival:Kunst aus dem Viertel

Der Stadtbezirk Au-Haidhausen macht sich bereit für die dritte Auflage der Kulturtage.

Die ganze Breite des künstlerischen Lebens im Stadtbezirk Au-Haidhausen sichtbar machen sollen die Kulturtage. Start ist am Samstag, 20. August, dauern soll das Ganze bis bis Sonntag, 11. September. Wenn man der Pandemie überhaupt etwas Gutes abgewinnen will, dann sind es womöglich diese konzentrierten Wochen mit Konzerten, Lesungen Ausstellungen und allerhand mehr, die eine Initiative aus den Reihen des örtlichen Bezirksausschusses 2020 angestoßen hatte, um Künstlerinnen und Künstler zu unterstützen. Quasi aus der Not geboren, sind die Kulturtage, nun im dritten Jahr, auf dem besten Weg, zu einer liebgewonnenen Tradition zu werden. Zentrum des Geschehens ist der Weißenburger Platz, wo Bands wie Mango Mindset (21. August), Replugged (26. August) oder das Ensemble Serenata (3. September) spielen, Schriftstellerinnen und Schriftsteller lesen dort aus ihren Werken, dort bricht man zu Stadtteilführen auf oder lässt sich von Puppentheater verzaubern. Weitere Kulturorte sind das Café im Hinterhof (Sedanstraße 29), die Buchhandlung Lentner, (Balanstraße 14), die Glaswerkstatt Eva Sperner (Preysingstraße 68-70), das Haidhausen-Museum (Kirchenstraße 24) oder die Hands Gallery (Pariser Straße 21).

Kulturtage Au-Haidhausen, 20. Aug. bis 11. Sep., Programm unter https://stadt.muenchen.de, Eintritt frei

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB