Patente:Münchner Erfindungen, die die Welt verändert haben

Von der "Kälteerzeugungsmaschine" bis zum ersten Hörgerät: Ein Blick in die Archive des Deutschen Patent- und Markenamtes.

Von Kathrin Aldenhoff

5 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 5

Cochlea-Implantat

Mit ihrer Erfindung gelang es dem Ehepaar Ingeborg und Erwin Hochmair ein menschliches Sinnesorgan zu ersetzen. In den frühen 1980er-Jahren entwickelten sie das Cochlea-Implantat. Es gibt Gehörlosen und stark schwerhörigen Menschen die Möglichkeit, zu hören. Akustische Signale werden in elektrische Impulse umgewandelt und diese werden an das Gehirn geschickt.

-

Quelle: SZ

2 / 5

Chipkarte

Zwei Erfinder aus München und Hamburg, Helmut Gröttrup und Jürgen Dethloff, meldeten 1969 eine Plastikkarte mit einem integrierten Schaltkreis zum Patent mit der Nummer 1945777 an. Sie hatten sich die Chipkarte ursprünglich nur als eine Art elektronischen Schlüssel vorgestellt. Dass wir sie heute beim Arzt, am Geldautomaten oder in unseren Handys benutzen, haben sie sich damals wohl noch nicht vorstellen können.

-

Quelle: SZ

3 / 5

Airbag

Autofahrer durch einen Luftsack zu schützen, das war die Idee von Walter Linderer, der sie 1951 zum Patent anmeldete. Erfunden hat er den Airbag in München, als "Einrichtung zum Schutze von in Fahrzeugen befindlichen Personen gegen Verletzungen bei Zusammenstößen". Das Patent trägt die Nummer 896312.

-

Quelle: SZ

4 / 5

MP3

Dass sie mit ihrer Erfindung die Musikbranche revolutionieren würden, haben die Forscher des Fraunhofer-Instituts nicht geahnt. Im Jahr 1987 gelang es ihnen, Audiodateien auf rund zehn Prozent ihrer ursprünglichen Datengröße zu reduzieren - und das, ohne die Qualität zu verschlechtern. Der Weg: Sie löschten die Frequenzen, die das menschliche Ohr ohnehin nicht wahrnehmen kann. Das MP3-Format war geboren, es hat die Patentnummer 3912605.

-

Quelle: SZ

5 / 5

Kühlschrank

Als Kälteerzeugungsmaschine meldete Karl Linde, Professor an der Polytechnischen Schule in München, den ersten Kühlschrank zum Patent an, Nummer 1250. Im Jahr 1877 war das - in diesem Jahr war das Kaiserliche Patentamt in Berlin gegründet worden. Die ersten Abnehmer der Erfindung: Bierbrauereien.

© SZ vom 17.10.2019/sim
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB