bedeckt München 10°
vgwortpixel

Coronavirus:Erster Covid-19-Todesfall in München

Bereits am Wochenende ist ein 56-Jähriger mit Vorerkrankungen infolge der Lungenkrankheit im Klinikum Großhadern gestorben. Am Montag wurden 274 neue Infektionen bestätigt.

Bereits am Wochenende ist ein 56-jähriger Münchner im Klinikum Großhadern an Covid-19 verstorben, wie die Landeshauptstadt am Montagnachmittag mitteilte. Der Mann soll Vorerkrankungen gehabt haben, mehr ist bislang nicht bekannt.

Insgesamt sind in München bislang 1316 Infektionen mit dem Erreger SARS-CoV-2 gemeldet (Stand Montag 13.30 Uhr). In diesen Zahlen enthalten sind zwei Personen, die bereits geheilt sind, sowie der heute bestätigte Todesfall. Das Virus hat sich deutlich ausgebreitet: Am Montag vergangener Woche waren es insgesamt 260 Infektionen. Ob die kürzlich beschlossenen Ausgangsbeschränkungen wirken, lässt sich aus den aktuellen Fallzahlen noch nicht herauslesen.

Unter 089-233-44740 hat die Stadt ein Bürgertelefon eingerichtet. Unter dieser Nummer sollen täglich - auch am Wochenende - von 8 bis 20 Uhr Fragen zum Coronavirus beantwortet werden.

© SZ.de/pvn
Gesundheit in Bayern Bayreuther Festspiele wegen Corona abgesagt

Coronavirus-Newsblog für Bayern

Bayreuther Festspiele wegen Corona abgesagt

64 000 Unternehmen haben in Bayern bereits Kurzarbeit angemeldet. In München sind 25 Pflegeheim-Bewohner infiziert. Die Entwicklungen im Newsblog.

Zur SZ-Startseite