Impfzentrum Riem:Die letzte Spritze

Lesezeit: 3 min

Impfzentrum Riem: 15 Minuten Ruhe nach der Impfung: Viele Menschen warten nicht mehr im Wartebereich der Halle C3.

15 Minuten Ruhe nach der Impfung: Viele Menschen warten nicht mehr im Wartebereich der Halle C3.

(Foto: Florian Peljak)

Nach 16 Monaten ist nun Schluss: Deutschlands zweitgrößtes Impfzentrum im Münchner Stadtteil Riem schließt an diesem Freitag. Mehr als eine Million Impfdosen wurden hier verabreicht. Nicht immer lief dabei alles nach Plan.

Von Nicole Graner

Zum Impfzentrum links. Zum Impfzentrum rechts. Überall, so hatte man das Gefühl auf dem Weg nach Riem und in die Paul-Henri-Spaak-Straße 12, standen Wegweiser. Die leuchtend gelben Hinweise auf den Anzeigetafeln der Autobahn sind nun fast alle wieder verschwunden. Nur noch zwei weisen den Weg. An diesem Freitag bekommen Menschen, die wollen, ein letztes Mal die Spritze in den Oberarm. Dann schließt das Impfzentrum - nach 16 Monaten und 1,26 Millionen verabreichten Impfdosen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Happy senior woman and caregiver walking outdoors; Alt werden jung bleiben Sara Peschke Gesundheit Magazin
Gesundheit
»Man muss aufhören, immer nur auf die Verluste zu schauen«
Couple in love; trennung auf probe
Beziehung
"Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen"
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Die besten Bücher
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Wehrpflichtige in Russland
"Tausende russische Soldaten kommen für nichts ums Leben"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB