Kaffee und Kuchen:Zehn Cafés in der Maxvorstadt, die einen Besuch wert sind

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Frühstücken in einer Trattoria, brunchen unter der Bahnhofsuhr oder Kuchen essen im Wohnzimmer eines Astrid-Lindgren-Romans: Diese Lokale haben ein ganz eigenes Flair. Tipps aus der Redaktion.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

Supernova

Die italienische Trattoria Supernova ist Bar, Restaurant und Café in einem und nicht zuletzt für Liebhaber ausgefallener Einrichtung ein Muss: Innen stehen kleine Marmortische, die Barhocker sind mit rotem Samt bezogen, auf dem Boden liegt ein riesiger bunter Teppich, überall stehen und hängen Pflanzen. Bei schönem Wetter sollte man dennoch auf der großen Terrasse inklusive Schanigarten Platz nehmen.

Egal aber, ob man nun drinnen oder draußen sitzt: Das Supernova ist der ideale Ort für einen ausgiebigen Sonntagsbrunch. Die Karte, die den vielsagenden Namen "Morning Glory" trägt, ist zwar schnell durchgeblättert, aber es gibt sowohl Süßes wie "Ricotta Lemon Pancakes" als auch Deftiges wie die "San Benedetto Eggs", was zwei pochierten Eiern mit Sauce Hollandaise auf einem English Muffin entspricht. Ein Pluspunkt für alle, die ihr Essen gerne vor dem ersten Bissen fotografieren: Im Supernova werden alle Gerichte auf schönen bunten Tellern angerichtet. Jacqueline Lang

Supernova, Türkenstraße 83, 80799 München, Telefon: 089/356477231

Café Puck

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Das Café Puck gibt es seit mehr als 30 Jahren in der Maxvorstadt. Geändert hat sich in dieser Zeit einiges, aber ein "Wahrzeichen" ist dem Lokal geblieben: die große alte englische Bahnhofsuhr. Wo einst wilde Partys gefeiert wurden, geht es heute etwas gelassener zu, die Betreiber bezeichnen das Café selbst als "zweites Wohnzimmer für alle, die ganz in Ruhe sitzen, essen, trinken, ratschen, lesen, schauen und einfach eine gute Zeit haben wollen".

Und so trifft man hier im Laufe des Tages unterschiedliche Menschen an, die entweder brunchen wollen - oder frühstücken, das geht nämlich hier bis 18 Uhr. Die Kleinigkeit zu Mittag gibt es auch als Lunch to go, abgelöst von Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Und dann gibt es natürlich die, die mit einem Bier auf den Feierabend anstoßen. Beliebt ist das Puck vor allem bei Studierenden. Isabel Bernstein

Café Puck, Türkenstraße 33, 80799 München, Telefon: 089/2802280

Café Jasmin

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Catherina Hess)

Plüschig ist wohl das Wort, das das Café Jasmin am besten beschreibt. Eine lindgrüne gepolsterte Eckbank sowie Sessel, Blümchen in kleinen Vasen, Retro-Chic der Wirtschaftswunderjahre. Und: Fast alles ist original aus dieser Zeit und steht unter Denkmalschutz, seit 1955 gibt es das Café an diesem Ort.

Alles andere als angestaubt ist das Frühstücksangebot - denn da wird von Kurkuma-Latte über Chia Oats und Acai Bowls bis zum Selflove Frühstück alles serviert, was gesund und schick ist. Vegan, vegetarisch und mit tierischen Produkten. Und weil es so plüschig ist, bleibt man gern länger sitzen, das Frühstück wird bis 16 Uhr serviert. Und ja, es gibt auch Eierlikör. Verena Wolff

Café Jasmin, Steinheilstraße 20, 80333 München, Telefon: 089/45227406

Café Zeitgeist

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Zeitgeist, das kann heutzutage viel sein. Es kommt ganz darauf an, wen man danach fragt. Der Zeitgeist passt eben in keine Schublade. Ähnlich verhält es sich mit dem Café Zeitgeist, das - je nach Tageszeit - Frühstückscafé, Kuchenlokal, Restaurant oder Cocktailbar ist. Das Café hat sich über die Jahre immer wieder verändert, weshalb es die Betreiberin Claudia Wassenegger liebevoll als "Mutant" bezeichnet.

In gemütlicher Urwald-Atmosphäre treffen sich Studierende, Touristen, Cliquen und hin und wieder Seniorenrunden. Bunt ist auch die Speisekarte, die vom klassischen Croissant-Rührei-Frühstück bis zur veganen Buddha Bowl ein breites Spektrum bedient. Wie in angesagten Cafés in Kopenhagen kann man sich nach eigenem Gusto ein "Breakfast Board" mit verschiedenen "Items" zusammenstellen. Abends gibt es Pasta, Burger oder einfach nur ein Bier. Dem Café gelingt das Kunststück, dass sich Veganer hier genauso wohlfühlen können wie alle, die gerne mal eine Weißwurst genießen. Trotz aller Vielseitigkeit rutscht das Lokal nicht in die Beliebigkeit. Man kann mit dem Zeitgeist also kaum etwas falsch machen; nur eines geht nicht: vorab reservieren. Thomas Balbierer

Café Zeitgeist, Türkenstraße 74, 80799 München

Gartensalon

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Florian Peljak)

Die Einrichtung aus gemütlichen Stühlen und kleinen Tischchen ist bunt zusammengewürfelt. Die Bilder an der Wand, die bauchigen Behälter, gefüllt mit Brausebonbons und Weingummischlangen, und die liebevoll zusammengestellte Auswahl an Tees erinnern an ein heimeliges Wohnzimmer aus einem Astrid-Lindgren-Roman.

Doch der Gartensalon liegt nicht in Schweden, sondern etwas versteckt in der Amalienpassage. Studierende hatten das Café und seine Terrasse schon lange als perfekten Ort für eine kleine Pause zwischen Seminaren entdeckt, schließlich liegt er auch nur einen Katzensprung vom Hintereingang des Hauptgebäudes der LMU entfernt. Allerdings ist der Gartensalon unter der Woche nicht mehr geöffnet, sondern nur noch am Samstag und Sonntag - perfekt für ein entspanntes Frühstück oder ein Stückchen vom hausgemachten Lieblingskuchen. Theresa Parstorfer

Gartensalon, Türkenstraße 90, 80799 München, Telefon: 089/28778604

Café Joon

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Die Cafébar an der Theresienstraße ist klein und schmal und kann deswegen leicht übersehen werden. Viel Platz ist im Café Joon nicht; man ergattert meist trotzdem einen Tisch, ohne zu reservieren oder anzustehen.

Das Joon sieht wie ein Wohnzimmer aus einem besonders stilvollen Einrichtungsblog aus, ein gemütliches gelbes Sofa, ein Tisch mit Marmorplatte, ein gemusterter Teppich auf dem Boden und Holzlatten an der Wand. Es gibt Rundumversorgung von früh bis zum Nachmittag. Die Drinks sind gut, wie auch Pasta und Salate von der Wochenkarte, und Frühstück gibt es ebenfalls. Laura Kaufmann

Café Joon, Theresienstraße 114, 80333 München, Telefon: 089/41550941

Café Ella

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Das Café Ella ist eine beliebte Einkehr für Besucherinnen und Besucher des Lenbachhauses - es befindet sich nämlich im selben Gebäude wie das Museum. Entsprechend voll ist es hier am Wochenende, manchmal ist es auch nahezu unmöglich, einen Platz zu bekommen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, reserviert am besten. Wer es schafft, einen Tisch am Fenster zu ergattern, kann seinen Cappuccino mit Blick auf die Propyläen am Königsplatz genießen. Und bei gutem Wetter hat man den besten Blick von der Terrasse aus. Isabel Bernstein

Café Ella, Luisenstraße 33, 80333 München, Telefon: 089/70088177

Benko Café

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Stefanie Preuin)

Die Atmosphäre im Benko Café ist eine herzliche, unkomplizierte - das Erste, was der Gast zu Gesicht bekommt, ist ein freundliches Lächeln. Die Einrichtung ist schlicht, aber hübsch, mit Holz an der Wand und ein wenig retro, mit großen Fensterfronten hinaus auf die Luisenstraße.

Unter der Woche wuseln hier Studierende der Technischen Universität umher, mittags kommen sie oder ihre Dozentinnen und Dozenten zum Essen hinein. Scheint die Sonne, können die Gäste auch auf den Stühlen vor dem Café Platz nehmen. Laura Kaufmann

Benko Café, Luisenstraße 41, 80333 München, Telefon: 089/12765804

Café Ignaz

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Catherina Hess)

Das Café Ignaz ist in München längst so etwas wie eine vegetarische Institution. Mit den gelben Wänden wirkt das Café etwas verstaubt, aber das macht nichts: Hier geht es nicht darum, hip und trendy zu sein, sondern darum, gutes und solides vegetarisches und veganes Essen in entspannter Atmosphäre anzubieten. Mittags gibt es eine wechselnde Karte - und zu jedem Gericht bekommt man ein Stück Kuchen aus der großzügig befüllten Theke im Eingangsbereich dazu.

Bei schönem Wetter kann man auch draußen an den Biertischen unter der orangefarbenen Markise sitzen. Ana Maria März

Café Ignaz, Georgenstraße 67, 80799 München, Telefon: 089/2716093

Café Clara

Kaffee und Kuchen: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Große Fenster, eine gut gefüllte Theke und ein leckerer Cappuccino: Das Café Clara liegt mitten in einem Wohnviertel, Sitzgelegenheiten gibt es drinnen und direkt draußen vor der Tür. Sowohl das Frühstück als auch die Mittagsgerichte sind mediterran angehaucht, mal kommen die Einflüsse aus Frankreich, mal aus Italien oder Griechenland.

Es gibt Croissants und Tartes, Blätterteigpasteten und Quiches, dazu eine breite Auswahl von Kuchen. Auf einer hohen Tafel zwischen Theke und Tischen stehen die aktuellen Gerichte. Verena Wolff

Café Clara, Isabellastraße 8, 80798 München, Telefon: 089/5237214

Zur SZ-Startseite

Gastronomie
:Diese Cafés in Schwabing sollten Sie kennen

Kuchen von Tante Emma, Gesundes in Schüsseln oder ein Konzept aus New York: Wer auf der Suche nach leckerem Frühstück ist, wird in Schwabing schnell fündig. Acht Tipps im Überblick.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: