"LaMonachia"-Preisträgerin:Über den Mut, nochmal von vorne anzufangen

Catherine Schreiber

Diesen Sommer ist Catherine Schreiber mit dem "LaMonachia" ausgezeichnet worden - einem Wirtschaftspreis der Stadt München explizit für Frauen.

(Foto: Friedrich Bungert)

Lange Zeit wurde Catherine Schreiber von Selbstzweifeln geplagt, heute leitet sie ein Medizintechnik-Unternehmen. Die Geräte, die sie herstellen, retten Leben von Corona-Patienten.

Von Tiana Zoric, München

Catherine Schreiber ist vorbereitet. Auf dem Tisch vor ihr liegen mehrere Papiere. Darauf Mindmap-artige Notizen, handgeschrieben. Eine Rekapitulation ihres bisherigen Lebens. Immer wieder schaut sie während des Gesprächs auf die Blätter, vergewissert sich, dass sie nichts vergessen hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Filmfest München - CineMerit Gala
Woke-Debatte in England
Nicht lustig
Spanien
Hier nennen sie die Deutschen Quadratschädel
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB