Verkehr:A 8 wird saniert

Auf dem Abschnitt zwischen München-Perlach und dem Autobahnkreuz München-Süd kommt es bis Ende Oktober zu Einschränkungen.

Bis Ende Oktober kommt es auf der A 8 zwischen München-Perlach und dem Autobahnkreuz München-Süd aufgrund der Erneuerung der Fahrbahn in Richtung Salzburg zu Einschränkungen. Die Arbeiten haben an diesem Montag begonnen und werden in mehreren Abschnitten von Nord nach Süd erfolgen. Wochentags werden für den Verkehr auf diesem Abschnitt zwei Fahrspuren freigegeben, am Wochenende wird der Verkehrsfluss in Richtung Autobahnkreuz München-Süd auf eine Spur eingeschränkt - die Autobahn GmbH Südbayern verweist auf die parallel verlaufende A 995 als Ausweichroute.

Von 16. bis 29. August werden an der Anschlussstelle Neubiberg die Ein- und Ausfahrten in Fahrtrichtung Salzburg für den Verkehr gesperrt; im Laufe der Sanierung der A 8 werden dann im September und Oktober auch die Anschlussstellen Unterhaching-Ost und Taufkirchen-Ost abschnittsweise für die Fahrtrichtung Salzburg geschlossen, die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Die in die Jahre gekommene Fahrbahn der A 8 muss grundlegend erneuert werden, dabei wird der gesamte Asphaltoberbau mit Tragschicht, Binderschicht und Deckschicht komplett ausgebaut und im Anschluss Schicht für Schicht neu aufgetragen. Es wird ein lärmmindernder Belag verwendet. Die Autobahn GmbH verweist darauf, dass die Arbeiten notwendig seien, um "auch in Zukunft eine sichere Befahrbarkeit der Autobahn sicherzustellen".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB