Finanzbloggerin:"Wenn mir Sparen Freiheit verschafft, was ist daran uncool?"

Lesezeit: 3 min

Hava Misimi, 2020

Wenn sich Hava Misimi mal etwas Besonderes leistet, "dann schaue ich halt, dass ich im nächsten Monat ein bisschen weniger ausgebe".

(Foto: Robert Haas)

Hava Misimi ist 26 Jahre alt, Immobilienbesitzerin, Unternehmensberaterin - und sie spart gerne Geld. Auf ihrem Blog erklärt sie, worauf man beim Aktienkauf achten sollte und warum gerade in der Corona-Krise ein Haushaltsbuch wichtig ist.

Von Martina Scherf

"Immer mehr Deutsche haben Angst um ihr Geld." Mit dieser Schlagzeile schürte die Bild-Zeitung vor Kurzem wieder einmal Panik. Dabei müssten die Leute nur Hava Misimi fragen. "Jeder kann für eine gewisse Sicherheit sorgen", sagt die 26-Jährige, die den Blog Femance gegründet hat. Mit Geld umzugehen, macht ihr Spaß. Für ihren Blog hat sie im vergangenen Jahr den Finanzblogpreis einer großen deutschen Bank erhalten, als beste unter fast 80 Bewerbern. Sie ermutigt darin junge Leute, es ihr gleich zu tun. Es gehe nicht ums Reichwerden, sagt sie, sondern um Freiheit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite