Lokalrunde:Lombardische Köstlichkeiten

Lokalrunde: Marco Sabellico, Chefredakteur des Gambero Rosso, Gastgeberin Elena Martinelli und Carlo Veronese von der Vertriebsgemeinschaft Consorzio Tutela Vini Oltrepò Pavese stellen Menü und Weine vor.

Marco Sabellico, Chefredakteur des Gambero Rosso, Gastgeberin Elena Martinelli und Carlo Veronese von der Vertriebsgemeinschaft Consorzio Tutela Vini Oltrepò Pavese stellen Menü und Weine vor.

(Foto: Robert Haas)

Im Ristorante Martinelli gibt es fünf Wochen lang ein besonderes Menü aus Norditalien.

Von Franz Kotteder

Gemeinhin beschreibt ein Weinführer die aktuellen Weine eines bestimmten Anbaugebiets, gibt ihnen eine bestimmte Note, damit man weiß, ob sie sich lohnen, und dann ist es aber auch wieder gut. Der Gambero Rosso ist Italiens bekanntester Weinführer und vergibt drei Gläser, "tre bicchieri", als Wertung. Aber damit nicht genug! Seit einigen Jahren ist der Gambero Rosso unglaublich aktiv in der Zweitverwertung seiner Weinempfehlungen. Es gibt zusätzlich Restaurantempfehlungen, und man arbeitet mit Tourismus-Agenturen zusammen oder tourt selbst durch halb Europa, um den Führer und italienische Weinregionen zusammen mit den Winzern vorzustellen.

Chefredakteur Marco Sabellico kommt also ganz schön herum in der Welt. Diese Woche war er mit seinem Team in München, und davon werden die Münchner noch länger etwas haben. Denn im Ristorante Martinelli in Bogenhausen gibt es nun bis zum 16. März ein spezielles Verkostungsmenü, zusammen mit Weinen des in der Nähe der 70000-Einwohnerstadt Pavia bei Mailand gelegenen Vertriebsgemeinschaft Consorzio Tutela Vini Oltrepò Pavese. Dabei kommen Spezialitäten der Region und immer auch der italienische Hartkäse Grana Padano zum Einsatz.

Neben einigen Amuses gueules gibt es da als Vorspeise Variationen von der Artischocke mit Grana-Padano-Schaum, gefüllte Ravioli auf Cotechino-Carpaccio und eine Mousse aus 27 Monate altem Grana Padano mit Erdbeeren-Kompott und Aceto Balsamico. Die Weine aus der Region sind gerne mal moussierend und vorwiegend trocken ausgebaut (Grana-Padano/Oltrepò-Pavese-Menü, Ristorante Martinelli, Wilhelm-Dieß-Weg 2, bis 16. März, Dienstag bis Samstag 18.30-23 Uhr, pro Person 80 Euro, Telefon 089-931416, www.ristorantemartinelli.de).

"Habt mich doch alle gern!", dürften viele Singles ausrufen, wenn sie die unzähligen Angebote unserer heimischen Gastronomie zum Valentinstag so studieren. Denn für die braucht man ja immer einen Partner, sonst machen sie keinen Spaß. Das Luxushotel The Charles und sein Restaurant Sophia's haben nun eine Marktlücke entdeckt und einen Love Table kreiert. Das ist nichts anderes als ein viergängiges Menü, das gemeinsam mit vielen anderen Singles an einer langen Tafel eingenommen wird. Dort kann man auf sich selbst anstoßen und Gleichgesinnte kennenlernen. Unter Umständen führt das dann ja auch wieder dazu, dass man 2025 unter den unzähligen Angeboten zum Valentinstag wählen muss (Love Table im Sophia's, Mittwoch, 14. Februar, 19 Uhr, Sophienstraße 28, pro Person 119 Euro, Telefon 089-5445550, www.roccofortehotels.com).

Zur SZ-Startseite

SZ PlusVegetarische Feinkost
:Feuer, Wasser, Luft und Liebe: Das neue Konzept von Michael Käfers Green Beetle

Ein frisches Team um Chefkoch Patric Geier hat die Gemüseküche übernommen. Das vegetarische Restaurant des Feinkosthauses bietet viele kleine Kunstwerke auf dem Teller.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: