Ausstellung:Der mit dem Wolf tanzt

Natural Villains

David Bowie mit Wolf an der Leine in "Natural Villains", fotografiert von Markus Klinko.

(Foto: Markus Klinko, courtesy: Galerie Stephen Hoffman, München)

Einst war Markus Klinko als Harfenist in der Welt der Klassik zu Hause. Heute fotografiert er die Stars der Pop-Kultur.

Von Evelyn Vogel

Mit dem Foto "Natural Villains" von David Bowie und dem Wolf an der Leine begann für Markus Klinko die Karriere als Modefotograf. Der Galerist Stephen Hoffman zeigt seine Arbeiten derzeit in den ehemaligen Schüller-Räumen im Bayerischen Hof. Klinko, der seit 20 Jahren in Los Angeles lebt, hat dieser Tage persönlich vorbeigeschaut. Dabei erzählt er auch, dass das Shooting mit den Wölfen mit Hilfe eines Bodymodels erfolgte. Bowies Kopf und Hände hat er später eingefügt. Dass es eine Fotomontage ist, war von Anfang an bekannt. Dennoch wurde die Aufnahme wie die gesamte Serie von 2001 zu einer von Klinkos erfolgreichsten - und einer der teuersten.

Stars wie Bowie und dessen Frau Iman, Beyoncé, Mariah Carey, Kanye West, Lady Gaga, Jennifer Lopez, Britney Spears und viele andere hat er für Magazine wie GQ, Vogue, Vanity Fair und Harper's Bazaar fotografiert. Sie werden zu Preisen bis 100 000 Dollar gehandelt. Worauf der Autodidakt nicht wenig stolz ist. Denn es ist seine zweite Karriere. Einst zählte der gebürtige Schweizer zu den international erfolgreichsten Harfenisten mit Plattenvertrag bei Emi Classics. Dann zwang ihn ein bis heute nicht zu diagnostizierendes Problem am Daumen, diese Karriere aufzugeben. Und so wollte er auch im neuen Business einer der Erfolgreichsten werden. Hat geklappt.

Markus Klinko: Natural Villains, Galerie Stephen Hoffman, bis 27. November

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB