bedeckt München

Moria:Aktion für Geflüchtete vor dem Ebersberger Landratsamt

Die Installation "Wir haben Platz" des Vereins Seite an Seite mit Sitz in Markt Schwaben entsteht über Nacht und ist als Aufruf zu verstehen: Der Landkreis soll Geflüchtete aus Moria aufnehmen - und einem Bündnis beitreten.

Von Korbinian Eisenberger

5 Bilder

Wir haben Platz

Quelle: Privat

1 / 5

Um vier Uhr früh begannen am Montagmorgen die Aufbauarbeiten auf dem Vorplatz des Ebersberger Landratsamts, wie die Organisation Seite an Seite mit Sitz in Markt Schwaben mitteilt. Die Mitglieder haben 100 Stühle, Schlauchboote, Schwimmwesten, blaue Planen und die Botschaft "Wir haben Platz" aufgebaut, Anlass ist die Sitzung des Kreis- und Strategie-Ausschusses um 14 Uhr...

Wir haben Platz

Quelle: Privat

2 / 5

In der Ausschussitzung geht es um ein Anliegen aus den Fraktionen der SPD, Grünen, Linken und ÖDP. Der Landkreis Ebersberg soll dem Bündnis "Sichere Häfen" beitreten und Geflüchtete aus Moria aufnehmen. Dies fordern auch die Mitglieder von Seite an Seite in einem Schreiben, das sie am Montagmorgen an Landrat Robert Niedergesäß (CSU) und die Mitglieder des Kreistags per Mail verschicken.

Seite an Seite - Aktion Landratsamt

Quelle: Photographie Peter Hinz-Rosin

3 / 5

Die nächtliche Aktion von Seite an Seite, so erklärt der Verein, sei ein bewusster Akt des zivilen Ungehorsams und war nicht angemeldet. Entsprechend überrascht reagiert Polizeichef Ulrich Milius (rote Jacke) und Mitarbeiter des Bauhofs am Montagmorgen um halb acht.

Seite an Seite - Aktion Landratsamt

Quelle: Photographie Peter Hinz-Rosin

4 / 5

Schließlich geben sich die Aktivisten zu erkennen und packen das Material in einen Wagen. In wenigen Stunden wird hinter den Türen des Landratsamt getagt. Mehrere Kreisräte setzen sich dafür ein, dass der Landkreis Ebersberg Flüchtlinge aus dem Lager Moria aufnimmt. Ein entsprechender Antrag der SPD steht im Kreis- und Strategieausschuss au der Tagesordnung. Bekräftigt wird das Ansinnen von Politikern der Grünen, Linken und ÖDP.

Wir haben Platz

Quelle: Privat

5 / 5

Was bleibt ist ein Bild von Schlauchbooten nebst 100 leeren Stühlen, die für einige Stunden Seite an Seite auf dem Vorplatz des Ebersberger Landratsamts standen.

© sz.de/koei

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite