bedeckt München 13°

Corona-Lockerungen:"Fitness ist systemrelevant"

Wiedereröffnung nach Corona: Das Fitnessstudio FitStar in Trudering.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

An diesem Montag öffnen Tanzschulen, Fitnessstudios und Bowlingbahnen. Auf welche Regeln sich Sportler und Betreiber einstellen müssen.

Von Anna Hoben

Das Image von der muffigen Muckibude ist längst von der Realität überholt - trotzdem mag es bei manchem noch präsent sein. Kevin Werner will deshalb klar machen, was es bedeutet hat, dass Fitnessstudios nun fast drei Monate geschlossen waren: Zwölf Millionen Menschen in Deutschland betreiben Fitness, es handle sich um die größte Sportart. "Fitness ist systemrelevant für die Gesundheit der Bürger", sagt der Marketingleiter der Kette Fitstar, die in München acht Studios mit mehr als 100 000 Mitgliedern betreibt. An diesem Montagmittag öffnen sie ihre Türen wieder. Die Kunden freuten sich, dass es los geht. Kleiner Tipp: "Vielleicht nicht die gleichen Gewichte wie früher auflegen, sondern langsamer anfangen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Atommüll Endlager Gorleben
Endlagersuche
Der Müll ist da, und er muss irgendwohin
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Behinderung Job
Diskriminierung
"Wir wissen nicht, wie die Kunden auf Sie reagieren"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite