Linke und Israel:Von Menschlichkeit nichts verstanden

Linke und Israel: Mit wem man Mitgefühl hat - und mit wem ausdrücklich nicht: Szene von einer Demo am Mittwoch in Berlin-Neukölln.

Mit wem man Mitgefühl hat - und mit wem ausdrücklich nicht: Szene von einer Demo am Mittwoch in Berlin-Neukölln.

(Foto: John MacDougall/AFP)

Varoufakis in Griechenland, die Podemos-Partei in Spanien, Studenten in Harvard: So vielen, die sich für progressiv halten, gelingt es nicht, ihren Antisemitismus zu kaschieren.

Kommentar von Meredith Haaf

Während in Gaza israelische Entführungsopfer leiden und palästinensische Zivilisten im Bombenhagel sterben, während in Israel Menschen um ihre Freunde und Angehörigen trauern und fürchten, drängt sich eine Beobachtung auf: Viele derjenigen auf der Welt, die sich selbst als links oder progressiv bezeichnen, verfügen offenbar über keinerlei moralischen Kompass.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAngriff auf Israel
:Wie der Terror sich den Weg bahnte

Die Hamas überfällt Israel mit großer Brutalität. Militärisch ist die Operation außergewöhnlich gut koordiniert. Sogar Paraglider kommen zum Einsatz. Wie sind die Terroristen vorgegangen? Warum wirkte Israel stundenlang so hilflos? Eine Rekonstruktion.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: