Treibstoffe:Bürger sollten den Wettbewerbsdruck auf Tankstellen selbst erhöhen

Lesezeit: 4 min

Treibstoffe: Jeder sieht zu, wo er bei diesen Preisen bleibt: An einer Tankstelle in diesen Tagen, hier in Bayern.

Jeder sieht zu, wo er bei diesen Preisen bleibt: An einer Tankstelle in diesen Tagen, hier in Bayern.

(Foto: Florian Peljak/Florian Peljak)

Womöglich ist der Tankrabatt besser als sein Ruf. Und dennoch: Der Markt für Benzin und Diesel verdient es, genau beobachtet zu werden. Übrigens auch von den Autofahrern.

Gastkommentar von Achim Wambach

Achim Wambach ist Mitglied der fünfköpfigen Monopolkommission, die die Bundesregierung in der Wettbewerbspolitik berät. Er ist Präsident des ZEW-Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Atomare Bedrohung
Putins brutalste Waffe
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB