Ferienende:Schule muss endlich wieder mehr sein als Notbetreuung

Corona in Deutschland: Zwei Schülerinnen betreten ein Schulgebäude

Es geht wieder los - das aber reicht nicht.

(Foto: dpa)

Klar, Schule muss funktionieren in der nächsten Corona-Welle, doch "Regelbetrieb" darf nicht mehr der einzige Maßstab sein. So wichtig wie das Raumklima ist jetzt eine Atmosphäre von Zuversicht und Normalität.

Kommentar von Johan Schloemann

So viel Hoffnung ist da, so viel Aufregung, wenn die Schule anfängt, nun auch in den südlichen Bundesländern. Die stolzen Kleinen mit ihren Schultüten spüren sie, aber auch diejenigen, die schon länger eher so hingeschlurft sind, kennen dieses Gefühl des Neuanfangs, diese Spannung, sich nach dem Sommer wieder neu einzugliedern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Prozess gegen Niels Högel
True Crime
Interview mit einem Mörder
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Erwin Huber
Interview mit Erwin Huber
"Die letzte Stufe zur Rücksichtslosigkeit wollte ich mir nie antun"
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
alles liebe
Psychologie
"Paare sind glücklicher, je mehr Übereinstimmungen es gibt"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB