Kirche:Auf dieser Ehrung lag für den Kardinal kein Segen

Lesezeit: 3 min

Kardinal Marx

Er sagt anderen die Meinung, auch dem Papst: Erzbischof Marx.

(Foto: Tobias Hase/dpa)

Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, gibt dem Druck nach und bleibt lieber ohne Bundesverdienstkreuz. Mit guten Gründen.

Von Annette Zoch

"Mit warmen Händen geben", so sage man in seiner westfälischen Heimat - das erzählte Kardinal Reinhard Marx im vergangenen Dezember der SZ. Also noch zu Lebzeiten "weg, weg, weg" mit all dem Geld, was solle man auch damit, wenn man "oben ankommt"? Damals hatte der Erzbischof von München und Freising mitgeteilt, dass er 500 000 Euro aus seinem Privatvermögen, den "allergrößten Teil", zur Gründung einer Stiftung für Opfer sexualisierter Gewalt in der katholischen Kirche spendet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Portrait of Happy Woman Holding Flowers and Using a Mobile Phone Outdoors; alles liebe
Dating
"Haarlänge, Brustgröße und Gewicht stehen im Vordergrund"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Zur SZ-Startseite