Die Grünen:Ein Parteitag so brav wie ein Apotheker-Kongress

Lesezeit: 3 min

Die Grünen: Grüne Geschlossenheit: Außenministerin Annalena Baerbock und Parteichef Omid Nouripour auf dem Parteitag in Bonn.

Grüne Geschlossenheit: Außenministerin Annalena Baerbock und Parteichef Omid Nouripour auf dem Parteitag in Bonn.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Längere Atomlaufzeiten und Waffen für Saudi-Arabien? Kein Problem für die Grünen in ihrer neuen Realität. Dagegen ist nichts einzuwenden - denn der Abstand zur Beliebigkeit stimmt. Noch.

Kommentar von Constanze von Bullion

Den Grünen kann man vieles vorwerfen, mangelnde Wandlungsfähigkeit eher nicht. In den vergangenen Jahrzehnten haben sie sich von wichtigen Gründungsidealen emanzipiert, wie der Parteitag am Wochenende wieder gezeigt hat. Kernkraftwerke notfalls ein paar Monate länger laufen lassen? Geht klar. Waffen für die Ukraine? Unbedingt. Auch für Rüstungsexporte an die Kriegsmacht Saudi-Arabien fand sich eine geschmacksneutrale Formulierung: Die Sache sei halt ein europäisches "Dilemma". Wer jetzt "Verrat!" schreit, geht fehl. Es regiert die Wirklichkeit. Das ist grundsätzlich richtig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Medizin
Ist doch nur psychisch
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite