Nordrhein-Westfalen:Es wird jetzt in der Mitte gewildert

Lesezeit: 3 min

Nordrhein-Westfalen: Erfolgskurs: Annalena Baerbock mit Robert Habeck.

Erfolgskurs: Annalena Baerbock mit Robert Habeck.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Die Grünen sind bereit, Grundsätze über Bord zu werfen, weil die Zeiten sich ändern - und erobern so bürgerliche Milieus. Einem politischen Mitbewerber macht das besonders viel Angst.

Kommentar von Constanze von Bullion

Sie werden gelobt, gewählt, beneidet, nie ging es den Grünen so gut wie heute. In Nordrhein-Westfalen regiert die Partei seit Dienstag mit der CDU. Auch in Schleswig-Holstein wurde ein schwarz-grüner Koalitionsvertrag unterzeichnet. Vier Zweierbündnisse von Grünen und Schwarzen gibt es schon in Deutschland. Wenn man so will, formiert sich da eine neue gesellschaftliche Mitte. Für die Ampelregierung in Berlin aber heißt das: Druck.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Marc-Uwe Kling, Autor und Film-Regisseur der "Känguru-Verschwörung"
Entertainment
"Natürlich verändert dich auch Reichtum"
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Mature woman laughing with her husband inside of a cafe; erste begegnung
Liebe und Partnerschaft
»Die ersten zehn Worte sind entscheidend«
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB