"Hart aber fair":Der renitente Herr Kühnert

Lesezeit: 2 min

"Hart aber fair": Ein bisschen demütiger nach so einer Schlappe? Nicht Kevin Kühnert (l.).

Ein bisschen demütiger nach so einer Schlappe? Nicht Kevin Kühnert (l.).

(Foto: Thomas Kierok/WDR)

War da was? Kaum zeigten die ersten Prognosen den Absturz, fabulierte der Generalsekretär trotzig über eine SPD-Regierung in Düsseldorf. Bei Plasberg legt Kevin Kühnert nach. Demut? Fehlanzeige. Aber unterhaltsam ist's.

Von Josef Kelnberger

Sensiblere Gemüter würden sich mit einem Tag Abstand für einen Auftritt entschuldigen, wie ihn SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert am Sonntagabend hingelegt hat. Die Unverfrorenheit, mit der Kühnert den Machtanspruch der SPD in Nordrhein-Westfalen formulierte, wirkte auf viele Beobachter fast noch schlimmer als die Niederlage der SPD. Ein bisschen Demut hätte Kühnert also einen Tag später durchaus mitbringen können zu Frank Plasberg, zumal als Vertreter einer Regierung, die einen neuen Politikstil verkörpern will. Aber Demut ist nicht die Lieblingsdisziplin von Kevin Kühnert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Portrait of mature man carrying surfboard at the sea model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY DLTSF
Männer in der Midlife-Crisis
Entspann Dich, Alter
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Urlaub in Frankreich
Am Ende der Welt
Milcheis
Essen und Trinken
So gelingt Milcheis wie aus der Eisdiele
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB