Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen - Alle Nachrichten - SZ.de

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen

Alles zur Wahl in NRW

SZ PlusMeinungCDU
:Wie peinlich, Herr Reul

Nordrhein-Westfalens Innenminister hat Spenden von einem mutmaßlichen Schleuser angenommen.

Kommentar von Björn Finke

SZ PlusCum-Ex
:"Niemand hindert mich daran, über Nacht klüger zu werden"

NRW-Justizminister Limbach nimmt von einem Plan Abstand, der die Cum-Ex-Chefermittlerin geschwächt hätte. Im Gegenteil: Er stärkt die Staatsanwaltschaft sogar - und rettet sich damit selbst.

Von Christian Wernicke

Handfester Streit auf der Wiesn
:Watschn-Verfahren gegen FDP-Politiker eingestellt

Der nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Dietmar Brockes hatte einer Frau auf dem Oktoberfest ins Gesicht geschlagen - aus Notwehr, wie er selbst sagt.

Von Susi Wimmer

Neue Landesregierung
:Schwarz-Grün in NRW steht

CDU und Grüne haben ihre Koalitionsverhandlungen abgeschlossen. Am Wochenende stimmen Parteitage über die Vereinbarung ab, am Dienstag soll Hendrik Wüst im Landtag als Ministerpräsident wiedergewählt werden.

MeinungPopulismus
:Eine gefährliche Formel

Warum es nicht klug ist, die AfD von "allen demokratischen Parteien" auszuschließen.

Kommentar von Johan Schloemann

SZ Plus"Hart aber fair"
:Der renitente Herr Kühnert

War da was? Kaum zeigten die ersten Prognosen den Absturz, fabulierte der Generalsekretär trotzig über eine SPD-Regierung in Düsseldorf. Bei Plasberg legt Kevin Kühnert nach. Demut? Fehlanzeige. Aber unterhaltsam ist's.

Von Josef Kelnberger

Landtagswahl in NRW
:CDU will mit allen "demokratischen Parteien" sprechen

Die Einladung gelte somit auch für den bisherigen Koalitionspartner FDP, betont CDU-Spitzenkandidat Wüst. Seine Partei nehme das Wahlergebnis "mit Demut an".

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

SZ PlusNordrhein-Westfalen
:Was Schwarz und Grün trennt

Kostenlose Kindergartenplätze, Photovoltaik-Anlagen auf alle Dächer, Elektroschocker für die Polizei: Wenn Hendrik Wüst mit Mona Neubaur in Koalitionsverhandlungen einsteigen sollte, müssen die beiden einige Konfliktthemen bearbeiten. Ein Überblick.

Von Jana Stegemann und Christian Wernicke, Düsseldorf

MeinungFDP
:Bauchlandung in der Realität

Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zeigt, dass die Liberalen trotz Regierungsbeteiligung im Bund die Wählerinnen und Wähler kaum überzeugen. Auch das Führungspersonal ist ein Problem.

Kommentar von Paul-Anton Krüger

MeinungAfD
:Zwei Parteien in einer

Die Rechtspopulisten gehen mit neuer Härte aufeinander los. Eine Spaltung könnte das Ergebnis sein.

Kommentar von Markus Balser

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:NRW-Wahl: Der Druck auf die Bundesregierung steigt

Nordrhein-Westfalen hat gewählt, es könnte eine schwarz-grüne Koalition geben. Das Ergebnis erhöht gleichzeitig den Druck auf die Ampel in Berlin.

Von Nico Fried und Vinzent-Vitus Leitgeb

SZ PlusMeinungNordrhein-Westfalen
:Die SPD zeigt eine steile Lernkurve

Generalsekretär Kühnert hat trotz eines desaströsen Wahlabends den Anspruch auf Regierungsbildung formuliert. Darf er das? Selbstverständlich. Eine ganz andere Frage ist, ob der SPD so ein Auftritt guttut. Das hat Parteichef Klingbeil verstanden.

Kommentar von Stefan Braun

SZ PlusMeinungNordrhein-Westfalen
:Auch die CDU hat diese Wahl verloren

Ministerpräsident Wüst und Parteichef Merz mögen sich über die Prozentzahlen freuen - und ignorieren dabei eindeutige Signale, die das Ergebnis vom Sonntagabend sendet.

Kommentar von Detlef Esslinger

Leserdiskussion
:Ihre Meinung zum Wahlergebnis in NRW

Das Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen steht auch für eine erste Bilanz der Arbeit des Bundeskanzlers - und die sieht gar nicht gut aus, kommentiert Nico Fried.

Schwaches NRW-Ergebnis
:Parteifreunde fordern Abgang des AfD-Chefs

Nach neun Wahlen in Folge mit deutlichen Verlusten sprechen sich führende AfD-Politiker für einen personellen Neuanfang aus: Man brauche jetzt kompetente Leute an der Spitze. Auch Parteichef Tino Chrupalla solle gehen.

Von Markus Balser

SZ PlusSPD
:Enttäuschte Hoffnung auf den Scholz-Effekt

NRW-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty hatte in seinem Wahlkampf besonders auf den Kanzler gesetzt. Doch dieser hat offenbar an Zugkraft eingebüßt.

Von Mike Szymanski

FDP
:In der Nähe der Todeszone

Vor fünf Jahren gelang Christian Lindner hier der Wiederaufstieg der FDP - nun schafft sie nur noch knapp den Einzug in den Landtag.

Von Paul-Anton Krüger und Henrike Roßbach

NRW-CDU
:Wahl gewonnen, Koalitionspartner verloren

Die Christdemokraten werden stärkste Kraft in Nordrhein-Westfalen. Ministerpräsident Wüst sieht in dem Ergebnis "einen klaren Regierungsauftrag". Doch weil die FDP abstürzt, wird er einen neuen Koalitionspartner brauchen.

Von Jana Stegemann

SZ PlusLandtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:Wer hat wen gewählt?

Die CDU kann ihre Kernwähler halten und klassische SPD-Anhänger umstimmen. Die Grünen überzeugen vor allem die Jungen und die FDP hat ein Problem mit ihrer Stammklientel. Analyse der Wahlergebnisse in Grafiken.

Von Markus Hametner, Berit Kruse, Sören Müller-Hansen und Oliver Schnuck

SZ PlusLandtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:Wo die CDU punkten konnte - und wo nicht

Die CDU ist stärkste Partei, die Grünen verdreifachen ihr Ergebnis. Ein genauer Blick zeigt aber: Die Regionen stimmen höchst unterschiedlich ab - und teilweise ist die Kluft sogar gewachsen. Die Analyse in Grafiken.

Von Berit Kruse, Sören Müller-Hansen, Markus Hametner und Oliver Schnuck

Die Linke
:Am Rande der Existenz

Mit etwa zwei Prozent hat die Linke die bescheidensten Erwartungen noch einmal untertroffen. Wenn sie die Trendwende schaffen will, muss sie sich für den Bundesparteitag im Juni einiges einfallen lassen.

Von Boris Herrmann

SPD
:Trotzig nach der Niederlage

Der Traum von einem Wiederaufstieg der SPD in Nordrhein-Westfalen ist zerbrochen. Doch Spitzenkandidat Kutschaty hofft noch, als Zweiter der Wahl Erster im Land zu werden.

Von Christian Wernicke

Nach Wahl in NRW
:Die AfD stemmt sich gegen den Absturz

Die Stimmenverluste der Rechten im größten deutschen Bundesland verschärfen den Machtkampf um den künftigen Kurs der Partei. Bundessprecher Tino Chrupalla gerät unter Druck - und wehrt sich mit einem Gegenangriff.

Von Markus Balser

SZ PlusMeinungNRW und Bundesregierung
:Scholz zieht nicht

Das Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen steht auch für eine erste Bilanz der Arbeit des Bundeskanzlers - und die sieht gar nicht gut aus. Der Ampel stehen unruhige Zeiten bevor. Und Friedrich Merz kann sich freuen.

Kommentar von Nico Fried

SZ PlusCDU
:Schubumkehr gelungen

Erst in Schleswig-Holstein, jetzt in Nordrhein-Westfalen: Schneller als gedacht feiern die Christdemokraten wieder Erfolge. Das liegt auch an Parteichef Friedrich Merz.

Von Robert Roßmann

SZ PlusMeinungLandtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:Die Parteien müssen Brücken über alte Gräben bauen

Dieses Land ist nicht mehr rot. Aber auch Schwarz-Gelb wird den Wahlsonntag kaum überstehen. In Amerika würde man sagen: ein Swing State. Mindestens eine Partei wird springen müssen.

Kommentar von Christian Wernicke

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:Die Wahlergebnisse in den Wahlkreisen

13 Millionen waren in Nordrhein-Westfalen zur Wahl aufgerufen. Wie die Parteien in den 128 Wahlkreisen abgeschnitten haben und wer die Bürger im Düsseldorfer Landtag vertreten wird.

Von Felix Ebert, Markus Hametner, Stefan Kloiber und Sören Müller-Hansen

SZ PlusNordrhein-Westfalen
:Wahlkampf im Schatten des Krieges

Löchrige Straßen, geschlossene Bäder, das waren mal die Aufreger in Nordrhein-Westfalen. Dann kamen Corona, die Flut, der Einmarsch in die Ukraine. Und jetzt? Müssen Politiker im Wahlkampf mit Polizeischutz auf die Bühne.

Von Roman Deininger, Jana Stegemann und Christian Wernicke

Nordrhein-Westfalen
:Wenn zwei sich nicht streiten, freuen sich die Grünen

Hendrik Wüst und Thomas Kutschaty liefern sich eher ein Duett als ein Duell um die Macht in NRW. Wer regiert, dürften am Ende sowieso die Grünen entscheiden. Ein letztes Stimmungsbild vor der Landtagswahl am Sonntag.

Von Jana Stegemann und Christian Wernicke

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:NRW-Wahl: Warum ohne die Grünen nichts geht

Vor der Wahl in NRW liegen SPD und CDU fast gleichauf. Die Grünen können sich wahrscheinlich einen Koalitionspartner aussuchen.

Von Tami Holderried und Jana Stegemann

SZ PlusMona Neubaur
:Sie könnte Super-Ministerin werden

Die Grüne Mona Neubaur war in Nordrhein-Westfalen bisher recht unbekannt. Nach der Wahl am Sonntag dürfte sie zur Königsmacherin werden: Schwarz-Grün, Rot-Grün oder Ampel - ohne sie geht nichts. Ein Porträt.

Von Christian Wernicke

SZ PlusBundespolitik
:Die Macht am Rhein

SPD und CDU brauchen den Sieg im großen Nordrhein-Westfalen, um ihren Anspruch als Volkspartei wieder zu festigen. Ganz nebenbei könnte ein Erfolg als Beleg dafür herhalten, dass ihre Topleute auf dem richtigen Kurs sind.

Von Robert Roßmann und Mike Szymanski

SZ PlusLandtagswahl
:Wie sich Hendrik Wüst im Wahlkampf schlägt

Aus dem politischen Berlin heißt es oft: Wer das bevölkerungsreichste Bundesland erfolgreich führe, empfehle sich auch fürs Kanzleramt. Hendrik Wüst muss jetzt erst mal die Landtagswahl in NRW gewinnen. Unterwegs mit einem Kümmerer.

Von Jana Stegemann

SZ PlusWahl in Nordrhein-Westfalen
:Der Mann, der Hendrik Wüst herausfordert

Fast unscheinbar und lange unterschätzt: Thomas Kutschaty könnte nach der Landtagswahl am 15. Mai zum Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen gewählt werden. Wer ist der Sozialdemokrat?

Von Christian Wernicke

MeinungNordrhein-Westfalen
:Feierlustig

Im "Mallorca-Gate" um Ministerurlaube nach der Flutkatastrophe erscheint mehr als erstaunlich, was Landeschef Hendrik Wüst wochenlang alles nicht gewusst haben will.

Kommentar von Christian Wernicke

Nordrhein-Westfalen
:Zwei Pole an Rhein und Ruhr

Die Landtagswahl in NRW wird zum Duell konkurrierender Lager, zeigt eine Analyse. Dreierbündnisse dürften besonders schwierig werden.

Von Christian Wernicke

Politik
:Söder und Wüst beschwören die Gemeinsamkeiten

Beim Treffen der Ministerpräsidenten von Bayern und Nordrhein-Westfalen herrscht betont freundliche Stimmung - beide stehen vor Wahlen. Einen Feind in den eigenen Reihen kann da keiner brauchen.

Von Andreas Glas

Landtagswahlen 2022
:Zurück im Kopf-an-Kopf-Rennen

In der SPD gab es nach der Bundestagswahl die Hoffnung, auch die Landtagswahlen in NRW, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und im Saarland zu gewinnen. Aber der Schwung verliert an Kraft.

Von Mike Szymanski

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Laschet-Nachfolger Wüst: Unverhofft zum Liebling der CDU

Hendrik Wüst ist Armin Laschets Nachfolger im Amt des Ministerpräsidenten von NRW. Was ist er für ein Typ?

Von Christian Wernicke und Lars Langenau

Koalitionen in Düsseldorf und Kiel
:Willkommen in der neuen Welt

Schwarz-Gelb in Düsseldorf und Jamaika in Kiel - beide Bündnisse belegen einen neuen Pragmatismus, der die Parteien in Deutschland zum Besseren verändern könnte.

Kommentar von Stefan Braun, Berlin

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:Lindner und Laschet einigen sich schneller als gedacht

Die schwarz-gelbe Koalition in NRW steht. CDU und FDP machen den Wählern teure Versprechen. Dass sie das können, haben sie vor allem der abgewählten SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zu verdanken.

Von Benedikt Peters

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:Schwarz-Gelb einigt sich auf Koalition in NRW

Die Spitzen von CDU und FDP haben sich auf Eckpunkte eines Regierungsbündnisses verständigt. Details sollen am Freitag bekannt gegeben werden.

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:Der Mann, der die NRW-SPD wieder aufrichten soll

Nach dem Rückzug von Hannelore Kraft wird Michael Groschek Chef der abgestürzten Sozialdemokraten. Es gibt Zweifel daran, dass er den Neuanfang glaubwürdig verkörpern kann.

Von Benedikt Peters

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:CDU und FDP beginnen Koalitionsgespräche in NRW

Nach der Landtagswahl hätte Schwarz-Gelb eine knappe Regierungsmehrheit. Die Parteichefs Laschet und Lindner wollen sich zukünftig stärker in die Bundespolitik einmischen.

Von Benedikt Peters

SPD im Ruhrgebiet
:"Wat ich heute an Rente kriege, dat is ne Frechheit"

Ausgerechnet das Ruhrgebiet war entscheidend für den Absturz der NRW-SPD bei der Landtagswahl. Was ist passiert? Eine Spurensuche in Duisburgs Arbeiterstadtteil Rheinhausen.

Von Benedikt Peters

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:Aus dem Schlechtreden muss für Schwarz-Gelb das Bessermachen folgen

Dass die SPD in NRW in die Opposition geht, ist konsequent - die Partei ist ohne Wenn und Aber abgewählt. Aber der Vertrauensvorschuss für die Wahlsieger CDU und FDP ist gering.

Kommentar von Jan Bielicki, Düsseldorf

Regierungsbildung in NRW
:Lindner lässt Laschet zappeln

Die SPD in Nordrhein-Westfalen hat einer großen Koalition eine Absage erteilt. Nun drängt die CDU die Liberalen zur Koalition. Doch deren Parteichef gibt sich zurückhaltend.

Von Benedikt Peters

Landtagswahl
:Mit dieser App steuert die CDU ihre Wahlhelfer

Die CDU setzt Big Data ein, damit Aktivisten an den richtigen Türen klingeln und Wähler besser mobilisieren. Erklärt "Connect17" die Siege bei den drei Landtagswahlen?

Von Matthias Kolb, Düsseldorf

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Gutscheine: