bedeckt München 17°

Tiere - München:Blinder Passagier: Wasserschildkröte an Bord

München (dpa/lby) - Blinder Passagier der besonderen Art: Eine Wasserschildkröte ist auf einem Linienflug von Punta Cana in der Dominikanischen Republik nach München in der Bordtoilette entdeckt worden. Das nur wenige Zentimeter große Jungtier krabbelte auf dem Boden herum, ehe es vom Servicepersonal in Obhut genommen wurde. Danach kam es in die Münchner Auffangstation für Reptilien, wie deren Leiter, Markus Baur, am Mittwoch berichtete.

Er geht davon aus, dass ein Passagier die Schildkröte an Bord geschmuggelt und in der Toilette ausgesetzt hatte. "Vermutlich hat bei seiner Entscheidung, das Tier doch schnell wieder loswerden zu wollen, auch die Angst vor dem Flughafenzoll eine wichtige Rolle gespielt", vermutet Baur. Bei der am Montag gefundenen Art handelt es sich um eine Rotwangen-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta elegans), die der Fluggast nach Vermutung Baurs auf einem Basar erstanden hat.

In deutschen Gewässern tummelten sich solche Schildkröten immer häufiger, weil Tierhalter sie dort regelmäßig aussetzen, wenn sie ihrer überdrüssig werden. Der "blinde Passagier" darf artgerecht so lange in der Auffangstation bleiben, bis er weitervermittelt wird.