bedeckt München

Umweltschutz:"Flugreisen sind die ökologische Keule"

"Schauen Sie sich ein paar Umweltbilanzen an. Sie werden sehen: Die Plastikverpackung ist ein geringeres Problem als eine Frucht, die um die Welt geflogen ist."

(Foto: imago stock&people)

Der Umweltpsychologe Marcel Hunecke erklärt, warum wir uns mit der Nachhaltigkeit im Alltag so schwer tun - und wie man seinen Lebensstil ganz leicht verändern könnte.

Interview von Moritz Geier

Klar, Fleisch ist schlecht fürs Klima, das wissen die meisten Deutschen. Trotzdem essen es fast 30 Prozent täglich, wie der jüngste Ernährungsreport des Agrarministeriums zeigt. Und Fernreisen sind natürlich ganz miserabel fürs Klima, auch das wissen die Deutschen. Die Flughäfen im Land melden trotzdem ein Rekordjahr nach dem anderen. Der Umweltpsychologe Marcel Hunecke erklärt, warum wir uns mit der Nachhaltigkeit so schwertun - und wie man seinen Lebensstil ganz leicht verändern könnte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FILE PHOTO: A reflection of two gas flaring furnaces and a woman walking on sand barriers is seen in the pool of oil-smeared water at a flow station in Ughelli, Delta State
Methan
Der übersehene Klimakiller
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Grüner Knopf, Symbolfoto für das neue staatliche Siegel für nachhaltig produzierte Textilien *** Green button, symbol p
Nachhaltigkeit
Endlich umweltfreundlich Kleidung kaufen
Zur SZ-Startseite