Umweltschutz:"Flugreisen sind die ökologische Keule"

Lesezeit: 4 min

Umweltschutz: "Schauen Sie sich ein paar Umweltbilanzen an. Sie werden sehen: Die Plastikverpackung ist ein geringeres Problem als eine Frucht, die um die Welt geflogen ist."

"Schauen Sie sich ein paar Umweltbilanzen an. Sie werden sehen: Die Plastikverpackung ist ein geringeres Problem als eine Frucht, die um die Welt geflogen ist."

(Foto: imago stock&people)

Der Umweltpsychologe Marcel Hunecke erklärt, warum wir uns mit der Nachhaltigkeit im Alltag so schwer tun - und wie man seinen Lebensstil ganz leicht verändern könnte.

Interview von Moritz Geier

Klar, Fleisch ist schlecht fürs Klima, das wissen die meisten Deutschen. Trotzdem essen es fast 30 Prozent täglich, wie der jüngste Ernährungsreport des Agrarministeriums zeigt. Und Fernreisen sind natürlich ganz miserabel fürs Klima, auch das wissen die Deutschen. Die Flughäfen im Land melden trotzdem ein Rekordjahr nach dem anderen. Der Umweltpsychologe Marcel Hunecke erklärt, warum wir uns mit der Nachhaltigkeit so schwertun - und wie man seinen Lebensstil ganz leicht verändern könnte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB