bedeckt München 17°
vgwortpixel

Familie und Partnerschaft:Jetzt mach schon!

Coronavirus - Homeoffice mit Kinderbetreuung

In der Corona-Krise müssen viele Eltern auf einmal Job, Haushalt und Kinderbetreuung auf einmal regeln. Darf es da passieren, dass die meiste Arbeit bei einem Partner landet?

(Foto: dpa)

Unsere Leserin und ihr Mann sind beide berufstätig. Sie fragt: Wer muss Haushalt und Kinderbetreuung übernehmen, wenn nun beide im Home-Office arbeiten? Unsere Familienexperten antworten.

Mein Mann und ich führen eine gleichberechtigte Beziehung - dachte ich. Nun hocken wir wegen Corona zu Hause mit den Kindern (8, 12), und alles bleibt an mir hängen: Schule, Kochen, Putzen. Er verzieht sich jeden Tag ins Wohnzimmer und arbeitet normal. Er findet das okay, weil ich Beamtin bin, er bangt als Angestellter um seinen Job. Bin ich egoistisch, wenn ich möchte, dass er sich an der Familienarbeit beteiligt?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
USA
Was in Vegas passiert
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Teaser image
SZ-Magazin
»Von mir dürfen Sie ruhig alles wissen«
Teaser image
USA und China
Präsident auf Eskalationskurs
Teaser image
Kurzarbeitergeld
Und dann kommt das Finanzamt
Zur SZ-Startseite