bedeckt München 17°

Urheberrechtsreform:Das Recht der Verwerter

Jonathan Beck

Seit 2015 leitet Jonathan Beck den Verlagsbereich Literatur, Sachbuch, Wissenschaft des Münchner Verlages C. H. Beck.

(Foto: Christoph Mukherjee)

Jonathan Beck, Leiter des C.-H.-Beck-Verlags, über die Bedeutung der Urheberrechtsreform für deutsche Verleger und warum sie ihre Interessen durch Internetplattformen wie Google und Youtube bedroht sehen.

Interview von Felix Stephan

An diesem Dienstag steht im Europäischen Parlament die "Richtlinie über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt" zur Abstimmung. Sie soll die Urheberrechtsregeln an die Infrastruktur digitaler Verwertungskanäle anpassen. Gegen das Gesetzesvorhaben haben am Wochenende Zehntausende in Deutschland demonstriert. Jonathan Beck, Leiter des C.-H.-Beck-Verlags in München, erläutert die Bedeutung der Urheberrechtsreform für die deutschen Verlage.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kolumne "Was folgt", 4. Folge
Fast alle sind jünger als ich - nur die Viren sind älter
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Europe, Italy, Amalfi Coast, Positano Beach at twilight (Rob Tilley / DanitaDelimont.com); Positano
Urlaub in Italien
Strand in Sicht
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
teaserbilder storytelling hassmessen
Messenger-Dienste
Gegen Telegram hilft nur eines: die App löschen
Zur SZ-Startseite