bedeckt München 17°
vgwortpixel

Urheberrechtsreform:Das Recht der Verwerter

Jonathan Beck

Seit 2015 leitet Jonathan Beck den Verlagsbereich Literatur, Sachbuch, Wissenschaft des Münchner Verlages C. H. Beck.

(Foto: Christoph Mukherjee)

Jonathan Beck, Leiter des C.-H.-Beck-Verlags, über die Bedeutung der Urheberrechtsreform für deutsche Verleger und warum sie ihre Interessen durch Internetplattformen wie Google und Youtube bedroht sehen.

An diesem Dienstag steht im Europäischen Parlament die "Richtlinie über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt" zur Abstimmung. Sie soll die Urheberrechtsregeln an die Infrastruktur digitaler Verwertungskanäle anpassen. Gegen das Gesetzesvorhaben haben am Wochenende Zehntausende in Deutschland demonstriert. Jonathan Beck, Leiter des C.-H.-Beck-Verlags in München, erläutert die Bedeutung der Urheberrechtsreform für die deutschen Verlage.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Arbeitsmarkt
Spaniens verlorene Generation
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht