Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Felix Stephan

Felix Stephan

  • E-Mail an Felix Stephan schreiben
Felix Stephan hat Journalismus und Literaturwissenschaft in Leipzig studiert, mit Stationen in Zürich und Hongkong. Er hat als Redakteur bei Zeit Online und der Literarischen Welt gearbeitet und ist seit 2018 Redakteur im Feuilleton der SZ.

Neueste Artikel

  • SZ Plus"Curb Your Enthusiasm" auf Wow
    :Was nun, Larry David?

    In vier Jahrzehnten Schaffensphase hat der US-Comedian große TV-Figuren erschaffen. Mit der zwölften Staffel "Curb Your Enthusiasm" endet nun eine Sitcom, die nicht genug zu preisen ist.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusChristoph Hein zum 80. Geburtstag
    :Großes vollbringen, dann schweigen

    So pathosscheu, machtskeptisch und liebevoll besingt die Gegenwartsdeutschen sonst niemand: Der Schriftsteller Christoph Hein wird 80 Jahre alt.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusLeipziger Buchmesse
    :Ist das schon die Vorkriegsliteratur?

    Auf der Leipziger Buchmesse hatte man bisweilen das Gefühl, dass Teenager in Cosplay-Kostümen mittlerweile wie die letzten vernünftigen Menschen aussehen. Über die sogenannte Lage der Gegenwart und Kitsch als Werkzeug zur Befreiung.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusAnne Webers Roman "Bannmeilen"
    :1000 Kilometer

    Bevor sich Paris bei den Olympischen Spielen von seiner besten Seite zeigen wird, unternimmt Anne Weber in ihrem Buch "Bannmeilen" Spaziergänge an die verrufenen Ränder der Stadt. Hier nimmt sie uns einmal mit.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusVerleger Oliver Vogel
    :"Wir dürfen ideologischen Hass nicht tolerieren"

    Preise werden zurückgezogen, Autoren ausgeladen und im Netz tobt der Hass: Wie führt man unter diesen Umständen einen Verlag? Fragen an den S. Fischer-Verleger Oliver Vogel.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusAmerikanische Literatur
    :Entkomme deinem Schicksal

    In der Gegenwartsliteratur sind alle dauernd traumatisiert, das Stilmittel ist längst zur Konvention vertrocknet. Da kommen die Romane der amerikanischen Autorin Joy Williams sehr gelegen.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusLiteratur und Gen Z
    :Jetzt lesen sie auch noch

    In Großbritannien sind zuletzt so viele Bücher verkauft worden wie nie zuvor. Schuld sind ausgerechnet die jungen Leute - und Popstar Dua Lipa.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusLeipziger Buchmesse in der Kritik
    :Der kommende Aufstand

    Viele Verleger sind unzufrieden mit der Leipziger Buchmesse, sogar die Idee einer Konkurrenzveranstaltung kursiert. Auf die neue Direktorin warten gewaltige Aufgaben.

    Von Felix Stephan
  • Favoriten der Woche
    :Einblicke in die Einsamkeitsmaschine

    Sechs ehemals leitende Funktionäre sprechen über die AfD wie über eine Sekte - und über den Parteitag, bei dem Alice Weidel angeblich weinte. Diese und weitere Empfehlungen aus dem SZ-Feuilleton.

    Von Philipp Bovermann, Harald Eggebrecht, Gerhard Matzig, Felix Stephan und Susan Vahabzadeh
  • SZ PlusNobelpreisträgerin Annie Ernaux
    :Beharrlicher Vorbehalt

    Die Initiative "Strike Germany" ruft dazu auf, deutsche Kulturinstitutionen zu boykottieren. Jetzt hat sich auch Annie Ernaux dem Aufruf angeschlossen.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusLana Bastašić
    :Ende der Durchsage

    Die bosnische Autorin Lana Bastašić hat sich vom S.-Fischer-Verlag getrennt, weil dieser Israel nicht verurteilt.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusDeutsche Literatur
    :"Es gibt einen gewissen Mangel an echter Opposition"

    Wie kommt es, dass deutsche Literatur schon seit vielen Jahren international kaum eine Rolle mehr spielt? Ein Interview mit dem "Granta"-Chefredakteur Thomas Meaney.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusInterview mit Reinhard Kaiser-Mühlecker
    :"Kein Zufall, dass unter meinen Lesern unglaublich viele Landwirte sind"

    Reinhard Kaiser-Mühlecker ist ein erstrangiger Schriftsteller - und ausgebildeter Landwirt. Ein Gespräch über die Verzweiflung der Bauern und die Entfremdung von der Politik.

    Interview von Felix Stephan
  • Zeruya Shalevs Debüt
    :Schatten voraus

    Der 30 Jahre alte Debütroman der israelischen Schriftstellerin Zeruya Shalev erscheint jetzt auf Deutsch. Seit dem Massaker vom 7. Oktober liest er sich bestürzend aktuell.

    Von Felix Stephan
  • Aktuelles Lexikon
    :PEN

    Schriftstellerverband, der für Verständigung eintritt, darin aber selbst nicht unbedingt glänzt.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusLiteratur
    :Eine Autorin und ihr würdevoller Verzicht

    Die Schriftstellerin Sharon Dodua Otoo sollte von der Stadt Bochum geehrt werden. Bis herauskam, dass sie vor Jahren einen Brief von Israel-Gegnern unterschrieben hatte.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusExklusivPeter-Weiss-Preis
    :"Würde einen solchen Aufruf heute nicht mehr unterzeichnen"

    Sharon Dodua Otoo will ihren Namen von einem BDS-Brief entfernen lassen. Zuvor war die Vergabe des Peter-Weiss-Preises an die Autorin wegen der Unterschrift ausgesetzt worden.

    Von Felix Stephan
  • SZ PlusProzess
    :Adania Shibli verliert gegen die "taz"

    Das Hamburger Landgericht hält es für zulässig, die Autorin als "engagierte BDS-Aktivistin" zu bezeichnen. Das Urteil dürfte für Deutschlands Kulturlandschaft weitreichende Folgen haben.

    Von Felix Stephan