Marion Brasch:"Eine Fantasie über einen Mann, der mein Bruder war"

Lesezeit: 5 min

Marion Brasch

"Die hat doch keene Ahnung, die Kleene": Marion Brasch wird sich immer wie die kleine Schwester des Schrifstellers Thomas Brasch fühlen.

(Foto: Holmsohn)

Der Schriftsteller Thomas Brasch legte sich mit dem DDR-Regime an. Jetzt erzählt ein Kinofilm seine Geschichte. Wie fühlt es sich an, einen Spielfilm über den eigenen Bruder zu sehen? Ein Gespräch mit seiner Schwester Marion Brasch über Wahrheit und Fiktion.

Interview von Johanna Adorján

Der Schriftsteller Thomas Brasch legte sich mit dem DDR-Regime an und war eine der wildesten Figuren der ostdeutschen Literatur. 2001 starb er. Jetzt erzählt der Kinofilm "Lieber Thomas" seine Geschichte. Braschs Schwester Marion hat die Entstehung des Films beratend begleitet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Zur SZ-Startseite