Generationengerechtigkeit:Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts

Lesezeit: 5 min

Generationengerechtigkeit: Die Kombination aus multiplen Weltkrisen und einem heruntergewirtschafteten Gesellschaftssystem lässt junge Leute jetzt nicht unbedingt denken: prima hier, ich hau' jetzt erst mal voll rein!

Die Kombination aus multiplen Weltkrisen und einem heruntergewirtschafteten Gesellschaftssystem lässt junge Leute jetzt nicht unbedingt denken: prima hier, ich hau' jetzt erst mal voll rein!

(Foto: imago/Westend61)

Mehr arbeiten, weniger fliegen, sozialer sein: Ständig sollen junge Menschen irgendwas besser machen. Das ist anmaßend - und es kehrt die Verhältnisse grotesk um.

Von Cornelius Pollmer

Alles wird teurer derzeit, nur gute Ratschläge gibt es für junge Menschen weiterhin umsonst. Die drei bislang besten in diesem Jahr waren der zur Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht, jener zu einer längeren Wochenarbeitszeit und ein grotesker Generalanschiss jüngerer Menschen dafür, dass die Welt leider verbrennt und alle bald elend sterben werden, was ja wirklich superschade ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB