Ausstellung "Radical Beauty"Schönheit im Schrecken

Was ist Schönheit? Die Konzeptkünstlerin und Fotografin Almut Linde findet die Anmut nicht in etwas Nettem an der Wand, sondern gerade dort, wo wir sie nicht vermuten: im Schlachthof, im Kernkraftwerk oder in Einschusslöchern.

Von Paul Katzenberger

Was ist Schönheit? Almut Linde findet die Anmut nicht in etwas Nettem an der Wand, sondern gerade dort, wo wir sie nicht vermuten: im Schlachthof, im Kernkraftwerk oder in Einschusslöchern. In der Ausstellung "Radical Beauty" im Kunstpalais Erlangen kann der Betrachter die Konzeptkünstlerin nun dabei begleiten, wie sie das Schreckliche sucht, um das Schöne zu finden.

Wer die Schönheit sucht, erwartet nicht, sie ausgerechnet in der Massentierhaltung zu finden. Doch genau dort - in einem Großbetrieb für die Milchproduktion - ist die Künstlerin Almut Linde auf eine besonders edle Form der Schönheit gestoßen: der Zuneigung, staunenswerter Weise zwischen Mensch und Tier.

Denn wie Linde erfuhr, haben alle Arbeiter in dieser Stallanlage eine Lieblingskuh, sei es weil eine von ihnen besonders viel Milch gibt ("Milchproduktionseinheit Nr. 118", im Bild ), oder weil sich ein anderes Rind so etwas wie seinen Stolz bewahrt hat und besonders stur ist.

Bild: Almut Linde 28. Januar 2014, 15:372014-01-28 15:37:10 © SZ.de/mkoh/dd