Fleischindustrie - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Fleischindustrie

SZ PlusRügenwalder Mühle
:Was passiert mit der Rügenwalder Mühle nach dem Verkauf?

Nach der Übernahme durch den Zuckerkonzern Pfeifer & Langen rätseln viele über die Zukunft des bekannten Herstellers von veganer Wurst. Der Verkauf ist auch die Geschichte eines gescheiterten Generationswechsels.

Von Saskia Aleythe und Silvia Liebrich

Niedriglohnsektor
:Der hässliche Rand des Wohlstands

Vollgekotzte Waschbecken in Wohnheimen und Arbeiter, die sich selbst die Zähne ziehen: Der Journalist Sascha Lübbe hat ein aufrüttelndes Buch über Migranten im Niedriglohnsektor geschrieben.

Rezension von Benedikt Peters

Fleischpreis und Tierwohl
:Özdemir schlägt höhere Mehrwertsteuer vor

Beim Bauerntag in Cottbus plädiert der Agrarminister für eine Finanzierung des Stallumbaus durch eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch. Die Bauern finden das nicht schlecht.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusExklusivLebensmittel
:Wann ist das Steak ein Steak?

Jahrelang wurde in Deutschland darum gerungen, wie vegane und vegetarische Lebensmittel gekennzeichnet werden müssen. Die Öffentlichkeit hat davon wenig erfahren. Jetzt ist eine Entscheidung gefallen.

Von Michael Kläsgen

SZ PlusErnährung
:„Eine Schlachtung ist ein ehrfürchtiger Moment“

Metzger aus ganz Deutschland und den Nachbarländern kommen am Wochenende zum ersten „Butcher’s Festival“ in Herrmannsdorf zusammen. Geschäftsführer Karl Schweisfurth über ein Schlachtfest in einer Zeit, in der immer mehr Menschen auf Fleisch verzichten.

Interview von Isabell Stegmeier

Schlachthof Aschaffenburg
:Vor Kontrollen gewarnt – Tierärztinnen angeklagt

Die Staatsanwaltschaft hat im Tierschutz-Skandal von Aschaffenburg Anklage gegen insgesamt drei Personen erhoben. Es geht um Tierquälerei.

Wirtschaft
:Bamberg diskutiert über Nachnutzung des Schlachthof-Areals

In seiner Juli-Sitzung will der Stadtrat erste Weichenstellungen zur Zukunft des 5,5 Hektar großen Geländes beschließen. Wie es weitergehen könnte.

Fleischkonsum
:Kommt nun das Schlangenschnitzel?

Forscher schlagen vor, von Rinder-, Schweine- und Hühnerfleisch auf Pythons umzusteigen, denn das sei nachhaltiger. Doch es gibt Probleme.

Lebensmittel
:Fleischverzehr geht erneut zurück

Nur noch 52 Kilo pro Jahr essen die Menschen in Deutschland im Durchschnitt.

SZ PlusRindfleisch
:Auf der Suche nach der klimaneutralen Kuh

Kühe rülpsen und furzen – und das trägt zum Klimawandel bei. Mit neuer Technik suchen Landwirte und die Fleischindustrie nach einer Lösung. Damit Menschen weiter Steaks und Burger essen können.

Von Silvia Liebrich und Kathrin Werner

Tierwohl
:Die meisten würden mehr für Fleisch bezahlen

Die Mehrheit der Verbraucher in Deutschland ist bereit, höhere Preise für Fleisch aus besserer Tierhaltung zu zahlen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

SZ PlusDokumentarfilm über das Schlachten
:"Sie lieben Tiere, sie essen Tiere"

Wer Fleisch isst, muss auch das Schlachten ertragen? Filmemacher David Spaeth stellt unbequeme Fragen. Ein Gespräch über das Töten, die Widersprüche im Menschen und die Wirkung von Dokumentarfilmen.

Interview von Bernhard Blöchl

Oberfranken
:Aufsichtsrat empfiehlt Schließung des Bamberger Schlachthofs

Weil ein Großkunde weniger Tiere liefert, macht das Unternehmen jede Woche 40 000 Euro Verlust. Nun soll der Stadtrat "die unvermeidlichen Konsequenzen" beschließen.

SZ PlusErnährung
:So könnte eine Fleischabgabe funktionieren

Agrarminister Cem Özdemir legt einen Vorschlag für eine Tierwohlsteuer vor. Die Idee hat viele Anhänger. Aber ob die Abgabe tatsächlich kommt, entscheidet am Ende das Finanzministerium.

Von Michael Bauchmüller

Lebensmittel
:Verpflichtende Herkunftsangaben für mehr Fleischwaren

Woher stammen die Koteletts und das Schnitzel in der Frischetheke? Kundinnen und Kunden bekommen dazu jetzt mehr Klarheit - mit neuen Pflichtangaben für die Anbieter.

SZ PlusFleischindustrie
:Vom Ende der Wurst

Der Fleischwarenhersteller Rügenwalder Mühle bietet seine "Schinken Spicker" nur noch vegan an. Das klingt nach einer politischen Entscheidung, hat aber einen einfachen Grund.

Von Titus Blome

Nahrungsmittel
:Vion-Konzern schließt deutschen Schlachthof

Niederländischer Fleischbetrieb fährt seine Aktivitäten in Deutschland zurück und macht Großbetrieb in Emstek dicht.

SZ PlusTierwohl
:Südkorea tut sich schwer mit dem Hundefleischverbot

Es ist eine gute Nachricht für Tierfreunde: Ab 2027 stellt Südkorea Zucht, Schlachtung und Handel von Hunden unter Strafe. Das gefällt nicht allen im Land.

Von Thomas Hahn

SZ PlusSocial Media
:Fleischstream

Ein junger Metzger aus Franken überträgt Tierschlachtungen im Internet. Tausende sehen ihm in Echtzeit zu, wie er Rinder und Schweine betäubt und zerteilt. Mittlerweile hat der “Tiktok-Metzger” eigene Autogrammkarten und bekommt Drohbriefe.

Von Stefan Sommer, Fotos: Lorenz Mehrlich

Tierschutzskandal
:Verstöße am Schlachthof Aschaffenburg Behörden lange bekannt

Vergangenes Jahr wurde die Tierquälerei am Schlachthof von Tierschützern aufgedeckt. Den Behörden waren die Zustände dort aber schon seit 2018 bekannt. Das geht aus einer Anfrage der Grünen hervor.

SZ PlusHandwerkstradition
:"Wir Metzger hatten noch Glück"

Kleine Metzgereien gibt es in der Stadt immer weniger. Warum das so ist? Darüber können Ignaz und Josef Vogl viel erzählen. Sie haben jahrzehntelang eine betrieben.

Interview von René Hofmann

SZ PlusMeinungMehrwertsteuer
:Ran ans Nackensteak

Die ermäßigte Mehrwertsteuer auf Fleisch ist ein Luxus mit gigantischen Nebenwirkungen. Die Koalition sollte hier sparen anstatt bei den Landwirten - und Tierisches endlich teurer machen.

Kommentar von Michael Bauchmüller

Tierquälerei
:Aschaffenburg reicht Räumungsklage gegen Schlachthofbetreiber ein

Eine Tierschutzorganisation hatte schreckliche Zustände aufgedeckt. Die Stadt kündigte daraufhin den Pachtvertrag. Doch der Betreiber hat den Schlachthof bislang nicht verlassen.

SZ PlusItalien
:Rettet die heimischen Rinder - vor Laborfleisch

Die italienischen Bauern leiden unter der Klimakrise. Doch statt ihnen zu helfen, bekämpft der Landwirtschaftsminister lieber ein Phantom: "synthetisches Fleisch". Wissenschaftler sind entsetzt.

Von Ulrike Sauer

Kino
:Schlachthaus der offenen Tür

David Spaeth stellt seinen Dokumentarfilm "Wir und das Tier" dem Publikum persönlich vor.

Aschaffenburg
:Stadt verfolgt Räumungsklage gegen Schlachthofbetreiber weiter

In dem Betrieb soll es massive Tierquälerei beim Abladen und Schlachten von Rindern und Schweinen gegeben haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in dem Fall gegen mehr als zehn Personen.

Tierschutzverstöße
:Schlachthofbetreiber in Miltenberg gibt Zulassung zurück

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mitarbeiter des Betriebes und mindestens einen Tierhalter, unter anderem wegen Tierquälerei.

Ernährung
:Keine Lust mehr auf täglich Fleisch

Vor allem Frauen und Jüngere essen immer weniger tierische Produkte. Die Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage sind für den grünen Ernährungsminister Özdemir eine Genugtuung.

Von Thomas Hummel

SZ PlusKünstler über das Schwein
:Das Schweinesystem

In einer Ausstellung im Sprengel-Museum in Hannover beschäftigen sich Künstler mit dem Leben und Sterben des beliebtesten deutschen Nutztiers.

Von Till Briegleb

SZ PlusPromi-Tipps für München und Bayern
:Die Woche von Horst Lauinger

Der Verleger freut sich in der Woche vom 25. September bis zum 1. Oktober auf Ausflüge zu den Ägineten, Han's Klaffl im Schlachthof und betörende Fotokunst von Ralph Gibson. Ein Gastbeitrag.

Aschaffenburg
:Stadt will Schlachthofbetreiber nach Tierschutzskandal kündigen

Sollte der Betreiber darauf nicht reagieren, wolle die Stadt eine Räumungsklage auf zivilrechtlichem Weg anstreben. Der Betrieb hatte vergangene Woche die Arbeit teilweise wieder aufgenommen.

SZ PlusWohnungen statt Gewerbe
:Eine Stadt ohne Schlachtplan

Seit in der Isarvorstadt keine Schweine mehr getötet werden, lebt die Frage wieder auf: Gehört ein Schlachthof in die Münchner Innenstadt? Und was passiert mit dem Viertel, wenn es nicht mehr lärmt und stinkt?

Von Catherine Hoffmann

Neues Kochbuch
:Genießen wie Söder

Schweinshaxe, Pizza, Gulasch: Das sind nur die jüngsten Beispiele aus dem Speiseplan des Ministerpräsidenten. Nun kommt ausgerechnet ein Kochbuch mit Söders Lieblingsrezepten auf den Markt. Na dann: guten Appetit.

Glosse von Lina Krauß

Politik in Bayern
:Grüne werfen Staatsregierung "unselige Kumpanei" mit Fleischwirtschaft vor

Nach den Tierschutzverstößen im Aschaffenburger Schlachthof schaltet sich die Grünen-Fraktion im Landtag ein. Sie wittert ein "Systemversagen".

Tierquälerei im Schlachthof
:Ein Desaster für Tier und Mensch

Keine unangemeldeten Prüfungen, keine Sanktionen: Dass Kontrollen derart versagen wie in Aschaffenburg, dürfe nicht sein.

SZ PlusKlima und Esskultur
:Das Ende der Fleischzeit

Die Klimakrise gefährdet die Nahrungsmittelversorgung der Erde. Was werden wir in Zukunft essen, wo wird es herkommen - und wie viel Gentechnik steckt drin? Über eine bemerkenswerte Ernährungsstudie.

Von Andrian Kreye

Aschaffenburg
:Ermittlungen wegen Tierschutzverstößen in Schlachthof ausgeweitet

Der Kreis der Verdächtigen beläuft sich inzwischen auf eine zweistellige Anzahl an Personen, heißt es von der Staatsanwaltschaft.

Fleischproduktion in Bayern
:Tierschützer fordern Konsequenzen nach Schlachthof-Skandalen

Nachdem zwei Betriebe wegen massiver Tierquälerei von den Behörden geschlossen wurden, wollen Tierschützer nun schärfere Regeln. Unter anderem soll Tierärzten, die in solche Machenschaften verstrickt sind, die Approbation entzogen werden.

Von Christian Sebald

Tierschutz
:Weitere Strafanzeige im Miltenberger Schlachthof-Skandal

Die Tierrechtsorganisation "Soko Tierschutz" geht davon aus, dass das Fleisch der kranken Tiere ganz normal in den Handel gelangt ist. Aus Sicht der Tierschützer war das Betrug an den Kunden - sie erstatten nun Anzeige.

Von Christian Sebald

SZ PlusLandkreis Miltenberg
:Erneut massive Tierquälerei an einem Schlachthof aufgedeckt

Nachdem erst kürzlich ein Schlachthof in Aschaffenburg wegen grober Verstöße gegen den Tierschutz geschlossen wurde, haben Behörden nun einen weiteren Betrieb in der Nähe durchsucht. Auch hier gaben verdeckte Recherchen von Tierschützern den Anstoß.

Von Christian Sebald

Aschaffenburg
:Entsetzen und Wut über Tierquälereien im Schlachthof

Nach dem Skandal in einem Aschaffenburger Betrieb sprechen Stadtpolitiker von einem kriminellen System, in das auch zwei Tierärztinnen verwickelt sein sollen. Der Fall wirft grundsätzliche Fragen auf.

Von Christian Sebald

Reden wir über
:Die Zukunft des Metzgerwesens

Die Metzgerei Kramer in Bichl ist mit dem Staatsehrenpreis ausgezeichnet worden. Ein Gespräch mit Inhaber Rudolf Kramer über gutes Fleisch - und warum er keine Ersatzprodukte anbieten wird.

Interview von Celine Chorus

Vorwurf der Tierquälerei
:Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Aschaffenburger Schlachthof

Vergangene Woche hatten Aktivisten schwerwiegende Tierschutzverstöße in dem Betrieb öffentlich gemacht.

SZ PlusMassive Vorwürfe
:Tierquälereien am Schlachthof Aschaffenburg

Nach einer Anzeige der Soko Tierschutz ist der Betrieb durch die Kontrollbehörden sofort geschlossen worden. Umweltminister Glauber spricht von "schockierenden Bildern" und fordert "hartes und konsequentes Eingreifen".

Von Christian Sebald

SZ PlusFranken
:Eine Frage der Idendidäd

Warum nur sollte "Bratwursthaftigkeit" eine Schimpfvokabel sein? Im Norden Bayerns zuckt man da mit den Achseln. Die Zeitenwende ist dort längst eingeleitet: klares Bekenntnis zum Wurstimage!

Von Olaf Przybilla

Bayern
:Niedrigere Gebühren für kleine Schlachthöfe

Der Landtag hat am Donnerstag eine Neuregelung der Fleischhygienegebühren beschlossen, um insbesondere kleine Schlachtstätten finanziell zu entlasten.

SZ PlusEine Branche in Aufregung
:"Das wäre der Anfang vom Ende des Schlachthofviertels, wie wir es kennen"

Die Münchner Metzgerinnung will das geplante Aus für die Schweineschlachtung Ende Juni unbedingt verhindern. Doch der Betrieb sei nicht mehr rentabel, sagt der Geschäftsführer. Und bei der Stadt denken manche schon über eine neue Nutzung nach.

Von Sebastian Krass

Agrarpolitik
:Diese Tierärztin soll vermitteln

Ariane Kari aus Pforzheim ist die erste Tierschutzbeauftragte der Bundesregierung. Ihre Stelle ist umstritten und führt sie in den Kulturkampf um Ernährung und Landwirtschaft.

Von Thomas Hummel

SZ Plus"Hart aber fair" zum Thema Fleischkonsum
:Arme Säue

Der Koch sagt, vegetarisch kann sexy sein, Cem Özdemir will nicht missionieren und die Landwirtin hat kein Mitleid. Bei "Hart aber fair" stellt sich die Frage: Wie kann es sein, dass gute Ernährung in Deutschland noch immer nicht für alle bezahlbar ist?

Von Nele Pollatschek

SZ PlusFleischkonsum
:Die Wurstkönigin

Maike Walther-Schneider ist Metzgerin, ein Beruf, den immer weniger machen und in dem Frauen die große Ausnahme sind. Sie aber liebt ihn.

Von Constantin Lummitsch (Text und Fotos)

Gutscheine: