Technik-Talk für Frauen:Auf in die Welt der Algorithmen

Lesezeit: 1 min

Mit ihrem neuen IT-Podcast wollen zwei Berliner Informatik-Studentinnen Frauen für die Computerwissenschaft begeistern und Kommilitoninnen unterstützen. Wie machen sie das?

Von Christine Demmer

"Viel zu wenige Frauen wagen sich in die Welt der Informatik", finden Sara Nill und Elisabeth Steffen. Seit Oktober gestalten die beiden Informatik-Studentinnen aus Berlin mit dem "Female Techtalk" einen IT-Podcast von und für Frauen. Es ist nicht der erste seiner Art - andere heißen "She likes tech", "Her tech stories" oder "Frauen machen Mint" -, aber es ist ein sehr persönlicher Podcast. Denn um Frauen, die hierzulande kaum 20 Prozent der Studierenden im Fach Informatik stellen, für den Umgang mit Betriebssystemen, Datenbanken und Netzwerken zu begeistern, verknüpfen Nill und Steffen ihre eigenen Lebens- und Studienerfahrungen mit auch für Laien verständlichen Erklärungen. In dieser Weise beantworten sie Fragen dieser Art: Welche Konzepte verfolgt die Informatik? Was ist Programmierung? Warum geht es überhaupt nicht darum, in rasendem Tempo eine Codezeile nach der nächsten in die Tastatur zu hämmern, wie man es doch in Filmen immer sieht?

Mit Vorurteilen räumt das Duo gründlich auf. "Viele Frauen glauben, man könne nur dann Informatik studieren, wenn man schon mit 16 programmieren konnte", sagt Sara Nill. Die 29-Jährige hat das erst im Studium gelernt, davor war sie Tänzerin und Yogalehrerin. Auch Elisabeth Steffen, 36, hatte zunächst keine besondere Passion für all die Dinge, mit denen man es im Informatikstudium so zu tun hat - wie Algorithmen, Datenbanksysteme und Programmiersprachen -, sondern studierte Kultur- und Politikwissenschaften, bevor sie 2018 an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) ihre Begeisterung für die Computerwissenschaft entdeckte. "Es ist völlig normal, dass man manchmal frustriert oder gestresst ist. Das geht allen so" - mit diesen Worten möchte Nill diejenigen trösten, die gerade an sich und ihrem Studienfach zweifeln.

Bleibt abzuwarten, ob es den beiden Studentinnen gelingt, mehr Frauen in die spannende Welt von Bits und Bytes zu locken. Eine, die längst dabei ist, begrüßt übrigens die Initiative. "Wir brauchen Frauen in der Informatik", sagt Juliane Siegeris, Professorin für Informatik an der HTW. "Aber dazu müssen sie sich im Studienfach ausbilden lassen. Mit dem Podcast kommen sie vielleicht auf den Geschmack."

Zur SZ-Startseite

Mint-Programme für Frauen
:Schluss mit den Stereotypen

Zu wenige junge Frauen entscheiden sich für ein Studium oder eine Ausbildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (Mint). Wie verschiedene Initativen versuchen, das zu ändern.

Lesen Sie mehr zum Thema