Gesundheit - Mainz:Bislang rund 1000 Bußgeldverfahren wegen Teil-Impfpflicht

Gesundheit - Mainz: Ein medizinischer Mitarbeiter befüllt eine Spritze mit einem der Impfstoffe gegen das Coronavirus. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild
Ein medizinischer Mitarbeiter befüllt eine Spritze mit einem der Impfstoffe gegen das Coronavirus. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Nach Einführung der einrichtungsbezogenen Corona-Impfpflicht für Pflege- und Gesundheitspersonal haben Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz bislang rund 1000 Bußgeldverfahren eingeleitet. In zehn Fällen sei ein Tätigkeitsverbot gegen ungeimpfte Pflege-Beschäftigte verhängt worden, einmal ein Betretungsverbot, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch in Mainz mit. Zuvor hatte der Radiosender RPR1. über die Zahlen berichtet.

Nach früheren Angaben betrifft die Mitte März eingeführte Impfpflicht ungefähr 175.000 Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegebereich in Rheinland-Pfalz. Für die Überprüfung sind die Gesundheitsämter in den Kommunen zuständig.

© dpa-infocom, dpa:220720-99-94477/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema