Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

SZ PlusBernhard Vogels Erinnerungen
:Der Feind steht links

Bernhard Vogel, einst CDU-Ministerpräsident in Thüringen, sieht Bodo Ramelow als das Hauptproblem in dem Bundesland. Zu Björn Höckes AfD gibt es eineinhalb Zeilen. Über ein erstaunlich lückenhaftes und teils unfreiwillig komisches Buch.

Rezension von Detlef Esslinger

Hochwasser
:Saarland-Flut löst neue Diskussion über Pflichtversicherung aus

Die Überschwemmungen im Saarland und in Rheinland-Pfalz werden Hausbesitzer, Unternehmer und Mieter hohe Summen kosten. Viele sind nicht versichert gegen Elementarschäden.

Von Herbert Fromme und Friederike Krieger

Hochwasser
:"Wir rechnen mit dem Schlimmsten und hoffen auf das Beste"

Nach dem Hochwasser der vergangenen Tage sinken im Saarland die Pegel der Flüsse. Aber am Dienstag drohen erneut Unwetter und Starkregen in vielen Regionen.

Von Gianna Niewel

Saarland und Rheinland-Pfalz
:Frau stirbt nach Hochwasser-Rettungseinsatz - Sorge vor neuen Unwettern

Eine 67-Jährige wird von einem Einsatzfahrzeug erfasst und erliegt ihren Verletzungen. Nach zwischenzeitlicher Entspannung könnten Gewitter und Starkregen der Region neue Probleme bereiten.

Saarland und Rheinland-Pfalz
:Bilder aus den Hochwassergebieten

Nach dem Dauerregen im Südwesten wird das Ausmaß der Schäden deutlich – und das Aufräumen beginnt. Kanzler Scholz besucht Betroffene. An manchen Orten bleibt die Lage auch am Samstag angespannt. Die Bilder.

Saarland
:Dauerregen verursacht Überflutungen, Erdrutsche und Evakuierungen

Teils fiel innerhalb eines Tages mehr Regen als sonst im gesamten Monat. Kanzler Scholz wird sich am Samstag vor Ort informieren. Mittlerweile hat der Deutsche Wetterdienst alle Unwetterwarnungen aufgehoben. Aber im Südwesten werden steigende Pegelstände erwartet.

SZ PlusNahverkehr
:Wo kein Bus kommt

In dünn besiedelten Regionen ist es schwierig den öffentlichen Nahverkehr zu verbessern. In der Eifel verfolgen sie gleich mehrere Ansätze.

Von Vivien Götz, Ann-Marlen Hoolt

Flutkatastrophe
:Keine Anklage gegen Landrat aus dem Ahrtal

Der CDU-Politiker Jürgen Pföhler war in der Flutnacht für den Katastrophenschutz zuständig. Hätte er den Tod einiger Menschen verhindern können? Die Staatsanwaltschaft hat Zweifel.

Von Gianna Niewel

SZ PlusMeinungAhrtal
:Und jetzt bitte weiter teeren

Die Staatsanwaltschaft entscheidet, einen Landrat von einer Anklage zu verschonen. Damit ist die Aufarbeitung der Flutkatastrophe abgeschlossen. Eine große Aufgabe aber bleibt.

Kommentar von Gianna Niewel

Flutkatastrophe
:Ermittlungen gegen ehemaligen Ahrtal-Landrat eingestellt

Nachdem es gravierende Mängel beim Krisenmanagement während der Flutkatastrophe mit 135 Toten gegeben hatte, stand der Verdacht der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung im Raum.

SZ-Kolumne "Mitten in ..."
:Helles Entsetzen

Ein SZ-Autor versucht in Kaiserslautern, ein alkoholfreies Helles zu kaufen. Doch rheinland-pfälzische Getränkemarkt-Mitarbeiter haben sehr eindimensionale Vorstellungen von bayerischem Bier. Drei Anekdoten aus aller Welt.

Unter Bayern
:Einheit auf weiß-blauem Grund

Die Pfalz hat mal zu Bayern gehört. Dann muss das Hambacher Fest von 1832 wohl eine urbayerische Veranstaltung gewesen.

Kolumne von Matthias Köpf

SZ PlusMeinungFreie Wähler
:Raus aus der Ecke

Hubert Aiwanger hält auf dem Bundesparteitag eine anständige Rede - und seine Partei schließt jede Kooperation mit der AfD aus. Aber schon regt sich Widerspruch.

Kommentar von Detlef Esslinger

SZ PlusFreie Wähler
:Großes Ziel in naher Ferne

Hubert Aiwanger strebt in den Bundestag – aber sind die Freien Wähler überhaupt bereit dafür? In manchen Bundesländern wirken sie wie eine Partei auf dem Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde, in anderen sind sie davon weit entfernt. Und wie halten sie es eigentlich mit dem Rechtspopulismus?

Von Roman Deininger, Iris Mayer, Roland Muschel, Gianna Niewel und Christian Wernicke

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Ursachen für das Hochwasser: An der "Schnellstraße für Tiefdruckgebiete"

Viele Gebiete im Norden Deutschlands kämpfen mit Dauerregen und Hochwasser. Warum konnte sich die Lage so zuspitzen?

Von Felix Hütten und Vinzent-Vitus Leitgeb

Silvester in Deutschland
:Fast 400 Festnahmen in Berlin, drei Tote bei Böllerexplosionen

In der Nacht ist in der Hauptstadt so viel Polizei im Einsatz wie nie zuvor, die befürchteten schweren Krawalle bleiben aus. In mehreren Städten werden Einsatzkräfte gezielt beschossen. In Rheinland-Pfalz, Sachsen und der Oberpfalz sterben junge Männer durch Böller.

SZ PlusSWR
:Raab in Gefahr

Versuchte eine der mächtigsten Medienpolitikerinnen des Landes, die Berichterstattung des SWR zu beeinflussen? Im rheinland-pfälzischen Landtag entschuldigt sich Heike Raab. Reicht das?

Von Aurelie von Blazekovic

Politik und Öffentlich-Rechtliche
:Heike Raab zieht Konsequenzen aus Briefkopf-Affäre

Nach umstrittenem Beschwerdeschreiben: Die rheinland-pfälzische Medienstaatssekretärin Heike Raab, SPD, legt ihr Mandat im SWR-Verwaltungsrat nieder.

SZ PlusGeschichte in Bayern
:Auf zur historischen Spätlese

Bayern hat seine Ansprüche auf die früheren Landesteile in der Pfalz längst aufgegeben. Aber in einer schönen Ausstellung in Speyer kann man sich jetzt ansehen, welche Spuren König Ludwig I. am Rhein hinterlassen hat.

Von Johan Schloemann

Ahrtal
:Knochen von Flutopfer gefunden

Mehr als zwei Jahre nach dem Hochwasser finden Helfer beim Müllsammeln Skelettteile am Ufer der Ahr. Ein DNA-Abgleich ergibt: Die Knochen gehören zu einem von noch zwei vermissten Menschen.

Frankfurt-Hahn
:Was ein Teenager mit dem geplatzten Flughafendeal zu tun haben könnte 

Adem K. wollte mit Bavarian Airlines den großen Fluggesellschaften Konkurrenz machen - dabei war er wohl erst 15 Jahre alt. Womöglich reicht der Betrugsfall weiter - und macht die Saga um den Regionalflughafen Hahn um ein Kapitel reicher.

Von Bernd Kramer

SZ PlusRheinland-Pfalz
:Freisbach probt den Aufstand

Die Gemeinde ist wie viele andere verschuldet. Als das Land Rheinland-Pfalz ihren Haushalt nicht genehmigte, traten Bürgermeister und Rat aus Protest zurück. Und wer gibt jetzt nach?

Von Gianna Niewel

SZ PlusNach der Flut
:Wie Urlaub im Ahrtal wieder möglich wird

Zwei Jahre nach der Flutkatastrophe kann man in der Gegend schon wieder gut Urlaub machen. Auf den Wiederaufbau muss man sich als Gast einlassen - dieser birgt allerdings auch viel Interessantes.

Von Georg Etscheit

SZ PlusWohnen am Weinberg
:Leben zwischen Reben

Die beiden Winzer Anna und Stephan Reimann renovieren ein historisches Gutsgebäude in der Nähe von Trier und kombinierten es mit moderner Architektur. Ein Besuch auf einem besonderen Weingut.

Von Verena Wolff

SZ PlusMeinungKlimawandel
:Ein Wumms für Wasser und Hochwasserschutz

Die Flut im Ahrtal vor zwei Jahren und die Unwetter in dieser Woche zeigen: Es besteht dringender politischer Handlungsbedarf.

Kommentar von Uwe Ritzer

SZ PlusFestival für aktuelle Dokumentarfotografie in München
:Zeit zum Handeln

Das diesjährige FotoDoks-Festival in der Münchner Lothringer 13 rückt die Ursachen und Folgen des Klimawandels eindringlich ins Bild.

Von Jürgen Moises

SZ PlusWiederaufbau im Ahrtal
:„Nichts verstanden, nichts dazugelernt“

Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal versprachen Politiker, beim Wiederaufbau auf besseren Hochwasserschutz zu achten. Tatsächlich wird meist genauso aufgebaut wie vorher. Wie kann das sein?

Von Christoph von Eichhorn und Gianna Niewel

Feuer
:Waldbrandbekämpfung in Mecklenburg-Vorpommern geht weiter

Nach einer Flugpause in der Nacht soll das Löschen der Feuer bei Lübtheen und Hagenow auch mit Hubschraubern weitergehen, der Landrat zeigt sich vorsichtig optimistisch. In Rheinland-Pfalz mussten einige Menschen unterdessen ihre Häuser verlassen.

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Der beste Ort zum Überleben

Es gibt für jedes Problem eine Lösung, oder zumindest eine Studie. Eine Vermietungsplattform hat nun berechnet, wo man vor einer Zombie-Apokalypse am sichersten ist. Gelsenkirchen ist es nicht.

Von Veronika Wulf

Köln
:Merkel mit NRW-Staatspreis ausgezeichnet

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Wüst ehrt die Altkanzlerin für "ihre außergewöhnlichen humanitären Leistungen". Zuvor besuchte Merkel den von der Flut 2021 getroffenen Ort Bad Münstereifel.

SZ PlusMeinungUntersuchungsausschuss zur Flut
:Im Amt gehalten - im Land verloren

Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal 2021 forderten viele den Rücktritt von SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die blieb im Amt. Ein Skandal ist dieses Verharren jedoch nicht.

Kommentar von Gianna Niewel

Rheinland-Pfalz
:Eine Todesnacht, Minute für Minute rekonstruiert

Untersuchungsausschüsse gelten als "schärfstes Schwert" der Opposition, bleiben aber oft stumpf. Der zur Flutkatastrophe im Ahrtal war anders. Ein Zwischenstand zum Ende der Beweisaufnahme.

Von Gianna Niewel

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Fluss im Rücken kann auch entzücken

Mainz-Laubenheim lässt drei falsch herum angeschraubte Holzbänke wieder umdrehen. Welch fataler Fehler! Wen interessiert schon der Rhein, wenn ein Parkplatz in der Nähe ist?

Von Martin Zips

Rheinland-Pfalz
:Immobilienentwickler kauft insolventen Flughafen Hahn

Die Trierer Triwo AG hat nach Angaben des Insolvenzverwalters den höchsten Kaufpreis geboten. Der Flugbetrieb werde fortgeführt.

49-Euro-Ticket
:Was gilt in welchem Bundesland? Eine Übersicht zum Deutschlandticket

Deutschlandticket ist gleich Deutschlandticket. Wer diese Rechnung macht, wird enttäuscht. Ein Überblick über den bundesweiten Flickenteppich.

Von Michael Schnippert

SZ PlusMordfall in Freudenberg
:Zu jung für eine Strafe

Die zwölfjährige Luise F. aus Freudenberg soll von zwei Kindern aus ihrem Bekanntenkreis erstochen worden sein. Bestraft werden können die Mädchen dafür nicht. Über einen außergewöhnlichen Fall.

Von Moritz Geier und Veronika Wulf

SZ PlusKommunalpolitik
:Der Kandidat und das große Geld

Nino Haase will als parteiloser Kandidat Mainzer Oberbürgermeister werden. Bekannt wurde er außerhalb der Politik.

Von Gianna Niewel

Sprachlabor
:Sorge um Putin?

Nebst einer genaueren Betrachtung, was es mit den Bürgersleuten und mit den Granden auf sich hat.

Von Hermann Unterstöger

Naturschutz
:Hautpilz bedroht Bestand der Feuersalamander

Ein eingeschleppter Hautpilz könnte das Aus für den Feuersalamander in Deutschland bedeuten. Um ihn vor dem Aussterben zu retten, müssten Tiere in menschliche Obhut genommen werden. Das geht aus einer Studie hervor, die drei bayerische ...

CDU in Rheinland-Pfalz
:Putsch und Politik

Im Dezember kündigte Christian Baldauf an, den Fraktionsvorsitz abzugeben. Seitdem herrscht Unruhe in der rheinland-pfälzischen CDU. Der Zeitpunkt ist denkbar schlecht.

Von Gianna Niewel

Union
:CDU-Politiker Michael Fuchs ist tot

Der gebürtige Koblenzer saß von 2002 bis 2017 im Bundestag und war mehrere Jahre stellvertretender Fraktionsvorsitzender. "Ich verliere einen treuen Freund und Wegbegleiter", schreibt Parteichef Merz auf Twitter.

SZ PlusPolizistenmord von Kusel
:Kopfschuss, wie immer

Er hat Rehe getötet, Hirsche, Wildschweine. Und irgendwann schoss er dann auf zwei Polizisten. Andreas S. habe "das Töten professionalisiert", sagte der Oberstaatsanwalt. Jetzt hat das Gericht den Mörder von Kusel zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Von Gianna Niewel
01:12

Besondere Schwere der Schuld
:Lebenslange Haft für Polizistenmörder von Kusel

Das Landgericht Kaiserslautern sieht es als erwiesen an, dass Andreas S. mit der Tat illegale Wilderei vertuschen wollte. Der Mitangeklagte Florian V. geht straffrei aus.

Luftfahrt
:Kerosin über der Pfalz

Am Donnerstag musste ein Airbus "A380" in Frankfurt notlanden. Zuvor wurden Zehntausende Liter Kerosin abgelassen. Warum so etwas immer wieder vorkommt.

Von Patrick Illinger

SZ PlusProzess in Kaiserslautern
:"Ich entschuldige mich, bitte aber auch um Verständnis. Hochachtungsvoll"

Im Prozess um die mutmaßlichen Polizistenmorde bei Kusel fordert die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für den Hauptangeklagten. Und der? Schreibt eifrig mit und hat am Schluss das letzte Wort.

Von Gianna Niewel

SZ PlusGroßbrand
:Haus der Geschichten

In Altstrimmig im Hunsrück ist ein großes Anwesen abgebrannt. War es das Haus von Agent Werner Mauss?

Von Ralf Wiegand

SZ PlusFlut im Ahrtal
:Jetzt kommt es auf Malu Dreyer an

Nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz ist der zweite Minister zurückgetreten. Das dürfte für die Ministerpräsidentin des Landes Konsequenzen haben.

Von Gianna Niewel

Hochwasserschutz
:Wohnen auf Stelzen

Stelzenhäuser könnten eine Antwort darauf sein, wie man in Hochwassergebieten bauen kann. Aber es gibt auch Kritik.

Von Joachim Göres

Rheinland-Pfalz
:Mainzer Oberbürgermeister ist neuer Innenminister

Einen Tag, nachdem Roger Lewentz in Mainz seinen Rücktritt erklärte, hat Malu Dreyer seinen Nachfolger ernannt.

Von Gianna Niewel

MeinungRheinland-Pfalz
:Jammern gilt nicht

Der Rücktritt von Innenminister Roger Lewentz ist richtig. Die Worte zur Begleitung seines Schritts sind falsch.

Kommentar von Detlef Esslinger

Gutscheine: