Omikron:Was kommt da auf uns zu?

Lesezeit: 7 min

Labor zur Untersuchung von Viren

Schon jetzt zeichnen sich dramatische Folgen der Omikron-Variante ab. Doch noch sind viele Details offen; zum Beispiel, wie gut das Virus der Immunantwort entkommt. Antworten versuchen Forscher unter anderem in Laboren zu finden.

(Foto: Ted S. Warren/AP)

Die Bundeswehr versucht herauszufinden, wie gefährlich die Omikron-Variante ist. Dramatische Folgen zeichnen sich bereits ab. Zu Besuch in einem Hochsicherheitslabor.

Von Hanno Charisius

Vor ein paar Tagen spuckte eine Sequenziermaschine im Keller des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr im Norden Münchens eine Abfolge von genetischen Bausteinen aus, die der Biologe Markus Antwerpen als molekularen Fingerabdruck der neuen Sars-CoV-2-Variante identifizierte. Die Probe dazu war kurz zuvor von einem Labor in München zur Bundeswehr geschickt worden. Sie hatte dort in der PCR ein merkwürdiges Signal geliefert, die Fachleute im Bundeswehr-Labor sollten es sich genauer anschauen. Für Antwerpen endete die Pandemie-Routine. "Endlich mal was anderes als immer nur Delta", sagt der Bioinformatiker. Der Fund habe ihn gefreut, "weil wir endlich damit arbeiten können".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Medizin
Ist doch nur psychisch
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Zur SZ-Startseite