Universität Regensburg:Der Trinkgeldprofessor

Regensburg: GÜNTER FRÖHLICH

Der Philosoph im Café Drei Mohren, einem seiner Arbeitsplätze.

(Foto: Johannes Simon)

Habilitierte müssen ohne Vergütung lehren, wenn sie Privatdozent sein wollen. Ein Philosoph klagt dagegen.

Von Rudolf Neumaier

Montagabends wird Günter Fröhlich im kommenden Sommersemester die Frage erörtern, was der Mensch sei. "Geschichte der Philosophischen Anthropologie von Montaigne bis Cassirer" heißt seine Vorlesung an der Universität Regensburg. Am Mittwoch und am Freitag wird Fröhlich dann wie immer im Café Drei Mohren arbeiten. Als Barista.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Paris, France April 25, 2021 - Rally called by the representative council of Jewish Institutions in France (CRIF) follow
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Krankheit akzeptoeren, in dem man ihr einen Namen gibt, SZ-Magazin
SZ-Magazin
Wie man lernt, schwere Krankheiten zu akzeptieren
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
alles liebe
Dating und Beziehung
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB