Universität Regensburg:Der Trinkgeldprofessor

Regensburg: GÜNTER FRÖHLICH

Der Philosoph im Café Drei Mohren, einem seiner Arbeitsplätze.

(Foto: Johannes Simon)

Habilitierte müssen ohne Vergütung lehren, wenn sie Privatdozent sein wollen. Ein Philosoph klagt dagegen.

Von Rudolf Neumaier

Montagabends wird Günter Fröhlich im kommenden Sommersemester die Frage erörtern, was der Mensch sei. "Geschichte der Philosophischen Anthropologie von Montaigne bis Cassirer" heißt seine Vorlesung an der Universität Regensburg. Am Mittwoch und am Freitag wird Fröhlich dann wie immer im Café Drei Mohren arbeiten. Als Barista.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A clinic on Fond Du Lac reservation still tries to serve its community
RS-Virus
"Ich hatte Angst, dass meine Tochter erstickt"
Young couple enjoying a coffee date; gute frage
Empathie
"Wir vertragen nicht viel Oberflächlichkeit"
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Arbeiter schaut auf ein Bedienfeld *** Worker looks at a control panel PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xJensx
Zukunft
Können wir bitte neu beginnen?
La Brass Banda in der Olympiahalle
Neue Konzerthalle
Die Olympiahalle, ein Auslaufmodell für Topstars?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB