bedeckt München

Schulen - Dresden:10 Jahre "Produktives Lernen": 80 Prozent mit Abschluss

Dresden (dpa/sn) - Unterricht in der Firma: 672 Schüler haben in den zurückliegenden zehn Jahren über das Projekt "Produktives Lernen" ihren Hauptschulabschluss erreicht. Das sei eine Quote von 81 Prozent und ein großer Erfolg für Schüler und Lehrer, teilte das Kultusministerium am Sonntag in Dresden mit. 18 Prozent von ihnen hätten sogar den qualifizierenden Hauptschulabschluss erreicht.

Das Projekt wurde vor zehn Jahren gestartet und richtet sich an Schüler der 8. und 9. Klasse, bei denen der Abschluss wegen mangelnder Leistungen gefährdet ist. Sie lernen an zwei Tagen der Woche in der Schule und verbringen drei Tage an selbst gewählten Praxisplätzen. Firmen sind dabei Partner. Mit der teilweisen Verlagerung des Unterrichts in die Praxis soll die Motivation der Schüler einen neuen Schub bekommen.

"In der Praxis begreifen die Jugendlichen am besten, dass sie nicht für die Schule, sondern für ihr späteres Berufsleben lernen", sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU). Das Produktive Lernen wird an acht Oberschulen in Sachsen angeboten: in Chemnitz, Döbeln, Dresden, Hoyerswerda und Leipzig.