bedeckt München 17°

Landrat von Tirschenreuth:Ein Sündenbock ist für alle da

Reportage zur Corona Pandemie in NRW und Bayern für das Ressort BUCH ZWEI der Süddeutschen Zeitung.

Roland Grillmeier war im März noch Bürgermeister des Ortes Mitterteich - auf dem Bild in seinem Büro im Rathaus. Inzwischen ist er Landrat von Tirschenreuth.

(Foto: Jan A. Staiger)

Verschwörungsfreunde empören sich über den Tirschenreuther Landrat wegen einer Probeimpfung. Und wenn in dieser Pandemie jemand an etwas schuld sein soll, dann am besten auch gleich noch am Gegenteil.

Glosse von Lisa Schnell

Fotos vom Sündenbock gibt es leider nicht. Sie konnten in biblischen Zeiten Meere teilen, von ein paar Broten Tausende Menschen ernähren, aber Bilder machen ohne Pinsel - unmöglich. Darüber, wie ein Sündenbock aussieht, kann man daher nur spekulieren. Gemälde zeigen ein zotteliges Tier, aber wer weiß das schon? Gerade in Bayern dient die Bezeichnung Bock ja nicht nur der Beschreibung von Tieren, und so mehren sich die Zeichen, dass der Sündenbock in Bayern heimisch geworden ist.

Das ist sehr praktisch, gerade in diesen Zeiten, wo viel Unzufriedenheit herrscht und es erleichternd wirkt, wenn man den ganzen Ärger an jemand anderem auslassen kann. So ein Sündenbock hat zudem den Vorteil, dass er die Schimpfereien von jeder Seite auf seinen Buckel lädt, egal, wie sehr sich diese widersprechen. Daher erscheint es nicht allzu vermessen, und hoffentlich auch nicht unhöflich, im Tirschenreuther Landrat Roland Grillmeier so einen speziellen Bock zu vermuten.

Im März nämlich konnte man den Eindruck gewinnen, Grillmeier alleine sei verantwortlich für den Ausbruch von Corona in Bayern. In ganz Deutschland empörten sie sich über Mitterteich, das dortige Starkbierfest und seinen Bürgermeister: Grillmeier. Dass das Gesundheitsamt das Fest genehmigt hatte, dass überall in Bayern Starkbierfeste gefeiert wurden - egal. Die Finger zeigten auf Grillmeier.

Und nun tun sie es wieder, aber aus der anderen Richtung. Die Anschuldigungen kommen jetzt nicht von denen, die angeblich schon ganz früh wussten, wie gefährlich das Virus ist, sondern von denen, die Aluhüte tragen und an eine große Verschwörung glauben. Sie teilen gerade wie wild einen TV-Beitrag, in dem Grillmeier geimpft wird, und zwar mit einer Spritze, auf der noch die Schutzhülle steckt. Aha! Das sei der Beweis, der Impfstoff sei gefährlich und Grillmeier ein "Verbrecher".

So liest sich das im Netz mit hundert Ausrufezeichen und viel Empörung. Da kann in dem Beitrag noch so oft gesagt werden, dass es nur ein Probedurchlauf war und das Impfzentrum gar nicht offen hatte. Es hilft nichts. Dafür fühlt es sich einfach zu gut an, endlich alles rauslassen zu können und über einem anderen auszuschütten. Am liebsten offenbar über Grillmeier, dem Sündenbock von Tirschenreuth.

© SZ vom 01.02.2021
Zur SZ-Startseite

Impfzentren, Termine, Regeln
:So funktioniert die Corona-Impfung in Bayern

Schon im Mai will Bayern die Priorisierung aufheben. Wer kann sich schon vorher impfen lassen? Wie bekommt man einen Termin? Welche Unterlagen braucht man? Die wichtigsten Fragen im Überblick.

Von Bernd Kramer

Lesen Sie mehr zum Thema