Adelshofen:Ehepaar wird bei Reinigung des Schweinestalls bewusstlos

Erst kippte der Landwirt wegen der Ammoniakdämpfe um, dann wurde auch seine ihm zu Hilfe eilende Ehefrau bewusstlos. Weitere Ersthelfer konnten die beiden aber letztendlich retten.

In einer Güllegrube auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Mittelfranken sind mehrere Menschen bei Reinigungsarbeiten vermutlich wegen giftiger Dämpfe bewusstlos geworden. Sie kamen in Krankenhäuser, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Ein 68 Jahre alter Landwirt wollte demnach am Dienstag einen Schieber in der mit Wasser und Gülle gefüllten Grube in dem Schweinestall in Adelshofen öffnen. Dabei habe er das Bewusstsein verloren. Seine Ehefrau eilte ihm zur Hilfe. Die 64-Jährige wurde aber ebenfalls bewusstlos. Auch ein Mann, der helfen wollte, verlor in der Grube kurzzeitig das Bewusstsein. Dem 37-Jährigen sei es dann aber zusammen mit weiteren Ersthelfern gelungen, das Ehepaar herauszuheben.

Die Polizei geht davon aus, dass freigesetztes Ammoniak in der Güllegrube zu den gesundheitlichen Problemen führte. Bei dem Ehepaar habe zunächst Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden können, hieß es.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema