Schweine

SZ PlusTierhaltung
:„Man will nicht wissen, dass das Schnitzel auf dem Teller intelligenter war als der eigene Zweijährige“

Kühe, Schweine oder Ziegen pflegen Freundschaften und haben individuelle Charakterzüge. Für Forscher wird immer klarer: Da stehen intelligente, fühlende Wesen auf der Schlachtbank. Was bedeutet das für die Massentierhaltung?

Von Tina Baier

SZ PlusReden wir über Geld
:"Sich vegan zu ernähren, ist schrecklich und dumm"

Franz Keller ist einer der bekanntesten Köche Deutschlands - und einer der streitbarsten. Was gute Ernährung wirklich bedeutet und warum er mal Wände aus Gold in seinem Restaurant hatte.

Interview von Vivien Timmler und Nils Wischmeyer

SZ PlusKünstler über das Schwein
:Das Schweinesystem

In einer Ausstellung im Sprengel-Museum in Hannover beschäftigen sich Künstler mit dem Leben und Sterben des beliebtesten deutschen Nutztiers.

Von Till Briegleb

Bayern
:Niedrigere Gebühren für kleine Schlachthöfe

Der Landtag hat am Donnerstag eine Neuregelung der Fleischhygienegebühren beschlossen, um insbesondere kleine Schlachtstätten finanziell zu entlasten.

SZ PlusMeinungAgrarpolitik
:Was macht eigentlich der Landwirtschaftsminister?

Cem Özdemir ist angetreten, um die Landwirtschaft grüner zu machen. Doch vom Plan, die Tierhaltung zu reformieren, ist wenig geblieben. Auch sonst läuft es nicht rund. Und er selbst wäre wohl lieber woanders.

Essay von Silvia Liebrich

Unterfranken
:Unbekannte legen Schweineköpfe vor den Häusern zweier Bürgermeister ab

Die Kriminalpolizei und Beamte des Staatsschutzes haben die Ermittlungen aufgenommen.

Landwirtschaft
:Mehr Platz für Tiere

Agrarminister Özdemir plant ein verpflichtendes staatliches Siegel, um artgerechte Schweinehaltung zu fördern. Die Aufregung in der Branche ist groß.

Von Constanze von Bullion

Tierhaltung im Landkreis
:Die Last mit der Mast

Deutlich steigende Futterkosten, hohe Energiepreise und weniger Nachfrage nach Fleisch: So manch ein Schweinehalter in der Region wirft nun das Handtuch.

Von Franziska Langhammer

Adelshofen
:Ehepaar wird bei Reinigung des Schweinestalls bewusstlos

Erst kippte der Landwirt wegen der Ammoniakdämpfe um, dann wurde auch seine ihm zu Hilfe eilende Ehefrau bewusstlos. Weitere Ersthelfer konnten die beiden aber letztendlich retten.

SZ PlusMeinungLandwirtschaft
:Die Würde des Schweins

Pünktlich zum Bauerntag: Minister Cem Özdemir will ein Label einführen, das über die Haltung der Tiere informiert. Verbessert er damit auch deren Leben? Schön wär's.

Kommentar von Simon Groß

Klimakolumne
:Weniger Tiere essen

Vieles spricht gegen Fleischkonsum: Klimakrise, Hungersnöte, bedrohte Artenvielfalt. Nun will sogar die Bundesregierung fleischarme Ernährung fördern. Nur wie?

Von Thomas Hummel

Fleischindustrie
:Wie viele Schweine sind genug?

In Deutschlands Ställen müssten 30 Prozent weniger Tiere stehen, um Tierschutzstandards zu erfüllen. Das zeigt eine neue Studie. Der Krieg in der Ukraine könnte den Abbau nun beschleunigen.

Von Silvia Liebrich

Dem Geheimnis auf der Spur
:Pustelschweine an der Wand

Homo sapiens oder Hobbits: Wer schuf die bisher älteste figurative Höhlenmalerei vor 45 000 Jahren?

Von Josef Schnelle

MeinungHerztransplantation
:Ein kalkulierter Tabubruch

Zehntausende Tiere werden nur gehalten und getötet: um dem Menschen als Ersatzteillager zu dienen. Ist das moralisch vertretbar? Auf jeden Fall - und auch weiter verbreitet, als viele glauben.

Kommentar von Werner Bartens

SZ PlusTierzucht
:Schweineleben

Wie geht es Schweinen in Mastbetrieben wirklich? Um die Lebensqualität der Tiere zu verbessern, wollen Forscher deren seelische und psychische Gesundheit besser erfassen.

Von Andrea Hoferichter

SZ PlusFleischindustrie
:Die Schreie sind ohrenbetäubend

Bevor Schweine geschlachtet werden, soll ein Gas sie ruhigstellen, damit sie den Schmerz und die Angst nicht spüren. Geheim gefilmte Videoaufnahmen zeigen jedoch: Die Tiere durchleben einen grausamen Todeskampf.

MeinungLandwirtschaft
:Die armen Schweine

Eine Steuer auf Fleisch, um aus den Einnahmen bessere Ställe zu finanzieren? Juristen haben dieser Idee ihren Segen gegeben. Es wird höchste Zeit, sie umzusetzen.

Von Michael Bauchmüller

Intelligenzforschung
:Schweinisch gute Spieler

Biologen haben Schweine darauf trainiert, mit einem Joystick ein Computerspiel zu bedienen. "Keine kleine Leistung", urteilen die Wissenschaftler.

Tierhaltung
:Was sich in Schweineställen bald ändern könnte

Läuft alles glatt, dann verabschiedet der Bundesrat noch in dieser Woche schärfere Regeln für die Schweinehaltung. Für so manchen Landwirt dürften das zu einem Kraftakt werden.

Von Silvia Liebrich

Tierseuche
:Staatsregierung erhöht Abschussprämie für Wildschweine

Das soll den Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Bayern verhindern. Zudem werden die Tiere mit Drohnen erfasst.

Welthandel
:China senkt Zölle auf Schweinefleisch und Hightech

Mit dem Handelskonflikt zwischen China und den USA hat die Zollsenkung zwar nichts zu tun. Dafür aber mit teurem Schweinefleisch.

Fleischproduktion
:China züchtet Riesenschweine

Weil Fleisch seit dem Ausbruch der Schweinepest in China knapp wird, züchten die Bauern nun immer größere Tiere.

Von Lea Deuber

Afrikanische Schweinepest
:Die Panik ist vorbei

Aus Furcht vor der gefährlichen Tierseuche hat der Bauernverband im vergangenen Jahr den Massenabschuss von Wildschweinen gefordert. Spezielle Maßnahmen sind derzeit jedoch nicht notwendig

Von Gerhard Wilhelm

Leserdiskussion
:Welche Kriterien sollten für ein staatliches Tierwohllabel gelten?

Ein Tierwohllabel soll dem Verbraucher Informationen über die Haltung der Tiere geben. Doch mit ihren Plänen täusche Klöckner die Konsumenten, denn die Kriterien für die Haltung würden in drei Fällen unter den gesetzlichen Vorgaben liegen, kommentiert Gastautor Rüdiger Jürgensen.

Seuchenbekämpfung
:Landkreis Ebersberg wappnet sich für die Afrikanische Schweinepest

In der Region herrscht "enormes Gefährdungspotenzial". Das Programm zur Seuchenbekämpfung beinhaltet eine rabiate Methode.

Von Andreas Junkmann

Schweine
:Saulaufen

Warum Sabine Eitel von der Bank in den Tierpark wechselte

Fleischpreise
:Afrikanische Schweinepest breitet sich in China aus

Mehr als eine Million Tiere mussten vorsorglich getötet werden. Das hat auch Folgen für den deutschen Markt.

Von Markus Balser, Berlin, Lea Deuber, Peking, und Max Hägler

Tierschutz
:Das Leid der Ferkel geht weiter

Viele Ferkel werden noch immer bei Bewusstsein kastriert. Damit soll Schluss sein - doch statt Ärzten sollen künftig die Bauern die Tiere betäuben. Der Widerstand gegen die Pläne des Landwirtschaftsministeriums ist groß.

Von Oda Lambrecht

Wiederentdeckung
:Besondere Mastart

Die Braumillers im Allinger Ortsteil Biburg füttern ihre Schweine mit Eicheln. Fleißige Sammler helfen ihnen dabei

Von Manfred Amann

Tierwohllabel
:"Tiere sind Mitgeschöpfe, keine Wegwerfware"

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat das neue Tierwohllabel vorgestellt. Es soll die Haltung von Schweinen verbessern - allerdings auf rein freiwilliger Basis.

Tierschutz
:Schlachthof muss 653 Schweine verbrennen

Die Tiere wurden verbrannt, weil eine Tierärztin bei der Schlachtung fehlte. Grünen-Fraktionschefin Katrin Habenschaden spricht von einem "Wahnsinn".

900 erstickte Schweine im Münsterland
:Manipulationen im Technikraum

Unbekannte haben in der Nacht die Stromzufuhr eines Stalls, die für die Belüftung notwendig ist, sowie die Alarmanlage gekappt. In diesen Stall wurde 2016 eingebrochen.

Von Jana Stegemann

Waldmast
:Die köstliche Freiheit der Eichelschweine

In Franken hat Hans Huss die Waldmast wiederentdeckt. Seine Schweine leben vor allem von Eicheln, ihr Fleisch ist besonders delikat. Und mit ihnen wächst auch der Artenreichtum im Wald.

Von Patrick Hemminger

SZ MagazinHalb so wild: die Tierkolumne
:Schwein gehabt

13 Jahre lang lebte eine riesige Hängebauchsau bei einem Allgäuer Künstler. Hier erzählt er, was "Wutz" ihm übers Glücklichsein beibrachte und mit welchem Ritual er nach ihrem Tod den Abschiedsschmerz bekämpft.

Protokoll von Jürgen Teipel

Tierseuche
:Umzingelt von der Schweinepest

Bislang tauchte die Afrikanische Schweinepest nur in Osteuropa auf, nun wurde das Virus in Belgien nachgewiesen. Die Tierseuche wäre für deutsche Landwirte eine existenzielle Bedrohung.

Tierhaltung
:Warum deutsche Bauern Schweinen den Ringelschwanz abschneiden

Die Amputationen sind in der EU seit mehr als 20 Jahren verboten. Wer nachfragt, warum die Praxis in Deutschland dennoch so weit verbreitet ist, erhält makabre Antworten.

Reportage von Katrin Langhans

Landwirtschaft
:Der Tag, an dem es Herrn Gelb reichte

Der Landwirt Josef Gelb hat seine Schweinezucht umgestellt - und besitzt jetzt einen bayernweit einzigartigen Wohlfühlstall.

Von Julia Bergmann

Tierschutz
:Viele Schlachtbetriebe betäuben Schweine nicht richtig

Darunter sind auch Metzger, die Biofleisch verkaufen - und selbst wenn Verstöße festgestellt werden, hat das kaum Konsequenzen.

Von Katrin Langhans
01:21

Tierschutz
:Greenpeace fordert bessere Haltung für Mastschweine

Die in Deutschland übliche Haltung von Mastschweinen verstößt laut einem Gutachten gegen das Tierschutzgesetz.

SZ

ExklusivRechtsgutachten
:Schweinehaltung in Deutschland soll gegen Tierschutzgesetz verstoßen

Zu diesem Schluss kommt ein von Greenpeace in Auftrag gegebenes Gutachten. Mangels besserer Gesetzgebung müssten die Tiere leiden, ihre Klauen seien oft wund.

Von Katrin Langhans

Vergleich
:Die einzelnen Gütesiegel im Tierwohl-Check

Wie geht es den Mastschweinen zu Lebzeiten, deren Fleisch in den Kühlregalen der Supermärkte mit dem Label ausgezeichnet wird?

von Markus Mayr

ExklusivTierschutz
:Das Leiden der Schweine

Die Tierrechtsorganisation Peta verklagt acht Zuchtbetriebe, weil sie Tiere durch ihre Methoden quälen. Dabei gäbe es im Gesetz sogar einen Paragrafen, das zu unterbinden. Nur der findet kaum Anwendung.

Von Katrin Langhans

Schlachthöfe in Bayern
:"Die Tiere werden unnötig gequält"

Das Ministerium muss bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz in Schlachthöfen härter durchgreifen, fordert die Opposition.

Von Katrin Langhans und Eva Achinger

Leserdiskussion
:Wie lassen sich die Mängel in Schlachthöfen beseitigen?

Eine Studie über bayerische Schweineschlachtbetriebe zeigt: Viele Tiere werden unnötig gequält. Etliche Betriebe haben Probleme mit der Betäubung und verstoßen gegen den Tierschutz.

Diskutieren Sie mit uns.

SZ PlusSchlachthöfe in Bayern
:Schmerz, lass nach

Die Deutschen lieben das Schwein - auf dem Teller. Doch obwohl es für Schlachtbetriebe strenge Vorschriften gibt, beweist jetzt eine Studie: In Bayern werden viele Tiere unnötig gequält.

Von Eva Achinger und Katrin Langhans

Landwirtschaft
:Tierschutz im Schweinestall - Das Geschäft mit dem guten Gewissen

Der Handel verlangt mehr Tierschutz - auch weil die Verbraucher das wollen. Die Landwirte sind durchaus willig, fühlen sich aber oft gegängelt.

Von Silvia Liebrich

Mobiler Metzger
:Schlachter auf Rädern

Matthias Kürten ist der einzige mobile Metzger Deutschlands. Damit die Tiere möglichst stressfrei sterben, kommt er zum Schlachten zu ihnen in den Stall.

Von Angelika Fey

SZ MagazinDas Kochquartett
:Schweinchen schlau

Nüsse oder Chips mümmeln kann jeder. Deshalb empfiehlt unser Koch diesmal zart krachendes Knabberzeug: Schweineschwarte mit Himbeerrettich und Miso-Frischkäse.

Von Tim Raue

Kantinen-Essen
:Kieler CDU fordert mehr Schweinefleisch

Schleswig-Holsteins Kantinen dürften sich nicht dem Minderheitenschutz beugen. Weil Kitas kein Schwein mehr servieren, sieht die CDU eine freie Esskultur gefährdet.

SZ MagazinLeben nach der Massentierhaltung
:Zur Natur zurück

Können Tiere aus der Massentierhaltung je wieder ein normales Leben in Freiheit führen? Ein Experiment mit fünf Schweinen.

Von Kerstin Greiner

Gutscheine: